Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....

Schön, daß Sie zu mir gefunden haben!

Hat es Dich einmal richtig erwischt, läßt es Dich nicht mehr los...

Die Rede ist von der wahnsinnig vielfältigen Orchidee, der Phalaenopsis.

 

Diese Leidenschaft läßt mich nicht mehr los und ich möchte noch viele Menschen mitreißen.................

Phal. Yaphon Green Canary

" Gib ihr Aufmerksamkeit und Fürsorge und sie belohnt Dich mit ihren schönsten Blüten"

Phalaenopsis Jennifer Palermo x KS Happy Eagle

 

Ich sage es gleich......es ist nicht nur mein geliebtes Hobby, nein, es ist weitaus mehr....es ist eine Leidenschaft, der man nachgeben muß. Man kann gar nicht anders und ich ertappe mich dabei, daß ich dafür auch recht lange Wegstrecken fahre, um meiner Sucht, die der Orchideen, richtig fröhnen zu können..........


Jahrelang konnte ich Erfahrungen sammeln, was meine Orchideen mögen und was nicht. Das Resultat sind üppige, gesunde Phalaenopsen, welche mich immer wieder aufs neue mit ihrer herrlichen Blütenpracht erfreuen.
Hier möchte ich einen kleinen Einblick in mein Hobby geben, welches mich jeden Tag aufs neue fasziniert! 

 

Auch habe ich eine Rubrik mit häufig gestellten Fragen, die ich, teilweise reich bebildert, beantworte.


Viele fragen sich: Kann ich einer Orchidee überhaupt ein geeignetes zuhause bieten, oder worauf muß ich beim Kauf achten? Was mache ich, wenn ich Veränderungen an meiner Orchidee feststelle oder sie ihre Blütenpracht verliert. Wie fühlt sich meine Orchidee besonders wohl?......Fragen über Fragen.....aber dazu gehe ich später sehr genau drauf ein.


Es gibt die unterschiedlichsten Blütenformen und Farben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

Bei mir stehen die Orchideen nicht einfach nur auf der Fensterbank und werden ab und zu mal gegossen. Nein, ich verbringe sehr viel meiner wenigen freien Zeit in meinem 'Orchideenzimmerchen', nehme den teilweise unwiderstehlichen Duft der Blüten wahr, genieße die Blüten und erfreue mich ihrer minutenlang.
Keine meiner ca. 400 Orchideen wird vernachlässigt.....jede bekommt die Pflege und Fürsorge, die sie braucht. Da ich zum Großteil Naturformen und Primärhybriden hege und pflege, benötigen diese ein größeres Augenmerk als die weitbekannten Multihybriden, welche es mittlerweile schon im Kassenbereich von Supermärkten gibt.
Ich glaube, fast jeder fängt mit den buntblühenden Multihybriden an. Erst ist es nur eine. Man merkt, daß sie sehr gut gedeiht und traut sich eine zweite Pflanze zu. Und kaum, daß man sich versieht, steht die ganze Fensterbank voller herrlicher Orchideen

Phal. Conny's Jewel, eine Kreuzung, in der insgesamt 3 Naturformen enthalten sind.
Phalaenopsis David Lim, entstanden aus 2 Naturformen, Phalaenospsis gigantea x amboinensis
Auch eine Kreuzung aus 2 Naturformen, und zwar Phalaenopsis corningiana x amboinensis

Sie erobert mehr und mehr unsere heimischen Fensterbänke und erfreut uns mit langanhaltenden, schön gefärbten Blüten......die Orchidee. Wenn man mal von den Orchideen aus dem Baumarkt absieht, die 'von der Stange' verkauft werden, ist der Blütenfarbvielfalt kaum eine Grenze gesetzt. 'Von der Stange' sage ich
daher, daß einige Märkte sich schon gar keine Mühe mehr machen, und die Multihybriden einfach zusammengepfercht zu hunderten in den Rollcontainern lassen um sie für 'ein Appel und Ei' an den Kunden zubringen.

 

Von der Form und Größe unterscheiden sie sich kein bisschen, nur die Blütenfarben variieren von weiß über rosa, lila bis hin zu rötlichen Tönen. Wer hat schonmal neugierig an der Blüte einer 'Baumarktphalaenopsis' geschnuppert? Ich sehe immer wieder Frauen, die verzweifelt ihre Nase an Phalaenopsisblüten halten und den Duft suchen.


Denn man geht davon aus, daß diese auch schön duften. Weit gefehlt, denn durch die ganze Durcheinanderkreuzerei ist ihnen wahrlich der Duft verloren gegangen. Dabei gibt es Orchideen, an denen man sich einfach nicht genug dran satt schnüffeln kann. Sie erfüllen mit ihrem Duft ganze Räume.

 

Eine Multihybride, aber eine besondere. Man bekommt sie, wenn überhaupt, nur in renomierten Orchideengärtnereien. Hierbei handelt es sich um die Kreuzung Phalaenopsis LD's Bear Queen x gigantea.

Traurig macht mich allerdings, daß die Phalaenopsis immer mehr zum Massenprodukt verkommt. Millionenfach werden sie in riesigen Zuchtanlagen vermehrt um dann zu Spotpreisen verramscht zu werden.

Vor noch nicht
allzu langer Zeit war eine Phalaenopsis noch etwas besonderes. 'Oh, Du hast eine Orchidee, ist die schön'.
Heute wird sie containerweise fürn Appel und in Ei an die Kundschaft gebracht. Sie ist ein Wegwerfartikel geworden und wenn sie abgeblüht ist, findet man sie nicht selten in der Biomülltonne wieder.
Dennoch bleiben die kleineren Naturformen und direkte Kreuzungen aus ihnen (Primärhybriden) den leidenschaftlichen Orchideenliebhabern vorbehalten. Denn sie brauchen mehr Aufmerksamkeit und ein gewisses Maß an Erfahrung.

Sie haben mehrmonatige 'Blühpausen' und blühen nur zu bestimmten Jahreszeiten.
Wer sich nur eine Orchidee zur Verschönerung der Fensterbank zulegen möchte, ist mit Multihybriden, welche man mittlerweile auch im Supermarkt bekommt, bestens bedient. Davon ab, habe auch ich einige Multihybriden, die mir die Zeit, wo die Naturformen und Primärhybriden nicht blühen, mit ihren Blüten verüßen., denn sie blühen quasi fast das ganze Jahr.

 

Viele packen ihre neue Errungenschaft aus dem Supermarkt in ihre Einkaufswagen ohne zu überlegen, wie sie eigentlich gepflegt wird. Sie hat schöne Blüten, macht sich gut zum bordeauxfarbenen Teppich........und nach der Blüte?

Wird sie oft weggeworfen, da viele der Meinung sind, Phalaenopsen sind nur 'Einmalblüher' oder einfach zu schwer zu pflegen. Dabei können sie bei guter Pflege Jahrzehnte alt werden (ach was, noch älter) und blühen mit jedem neuen Mal üppiger.
Was mich an Orchideen, hauptsächlich Phalaenopsis so fasziniert, ist die enorme Blütenvielfalt.

Diese ist meine absolute Duftkönigin! Eine Naturform und zwar die Phalaenopsis corningiana. Sie duftet unwahrscheinlich intensiv nach süßem Zimt, raumfüllend!
Phal. Golden Peoker x bastianii
Phalaenopsis Macassar, eine Kreuzung aus den zwei Naturformen Phalaenopsis mariae und amboinensis.

Die Gattung Phalaenopsis hat mein Herz erobert und ihr widme ich sehr viel meiner Zeit. Es ist ein wunderschönes Hobby bei dem es jeden Tag was Neues zu entdecken gibt, ein neuer Trieb hier und eine sich gerade geöffnete Blüte dort.
Die enorme Blütenvielfalt hat mich in den Bann gezogen. Ich kann mich gar nicht genug an ihnen satt sehen......und teilweise schnuppern, denn es gibt auch sehr gut duftende Orchideen....Außer die Phalaenopsis Liodora kenne ich allerdings keine im 'Supermarkt' zu bekommende Duftorchidee der Gattung Phalaenopsis....

 

Aus dem Gartencenter, Namenlose, aber dennoch sehr schön anzusehn, das sind unsere Multihybriden. Sie sorgen unter anderem für die Farbtupfer zwischen den Naturformen, wenn diese nicht blühen. Naturformen und auch Primärhybriden (Kreuzung 2 verschiedener Naturformen) blühen nur in bestimmten Monaten und nicht wie Multihybriden das ganze Jahr durch. Allerdings ist es durch die Multihybriden immer schön bunt auf der Fensterbank.

Auf Fachbegriffe und spezielle Abkürzungen habe ich in meiner homepage weitestgehend verzichtet, damit alles so verständlich wie möglich gehalten werden kann.

 

Weitverbreitet ist die Phalaenopsis, welcher ich mein besonderes Augenmerk geschenkt habe und es zu meinem leidenschaftlichen Hobby gemacht habe.......und gerade selbst mit züchten anfange. Aber man bestäubt nicht einfach und ein paar Monate später hat man kleine Pflänzchen....aber dazu mehr in der Rubrik 'Eheversuch'....

Das ein so ausgiebiges Hobby mit nicht gerade wenig Pflanzen eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, versteht sich von selbst. Am Tag verbringe ich um die 2 Stunden damit. Einmal die Woche werden daraus locker 4-5 Stunden, vornehmlich sonntags. Ich nenne es auch die 'große Inspektion'. Man möchte ja auch ein genaues Bild JEDER Pflanze haben, die man besitzt. Tja, so ist es mit jedem Hobby, welches man mit Leidenschaft 'lebt'.

Phal. David Lim (gigantea x amboinensis)
Phalaenopsis bellina, eine Naturform, wie sie ursprünglich in den Urwäldern zu finden ist.
Dies ist eine recht kleine Blüte mit einem Durchmesser von ca. 1,5 cm. Hierbei handelt es sich um die Kreuzung zweier Naturformen Phalaenopsis lowii und Phal. appendiculata.
Dies hier ist die recht kleinblütige Phalaenopsis Bernice Maskin (2 Pflanzen), die aus den Naturformen Phalaenopsis gigantea und equestris entstanden ist.

Um sehr lange Freude an seiner Orchidee zu haben, die mit jedem Jahr, welches sie länger lebt , mehr Blüten hervorbringt, sollte man die Grundbedürfnisse seines 'Schätzchens' kennen.

Sie wird nicht gegossen wie eine normale Zimmerpflanze.....aber dazu später mehr....

Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder verfielfältigt werden.