Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....

Sehr buntblühende Hybriden mit speziellem Blührythmus............

Cambria

Auf dieser Seite möchte ich mich aufgrund großer Nachfrage ein wenig der sogenannten Cambria Orchideen widmen, die gerade zum Winter hin vermehrt in Gartencentern/Baumärkten angeboten werden.

Der Name Cambria ist aber nur eine Verkaufsbezeichnung. 

Diese Hybriden sind das Resultat durch Kreuzungen verschiedener Gattungen von Bulbenorchideen.

 

Während die einen Blüten recht sternenförmig, fast einfarbig sind, kommen andere widerum kompakt und kunterbunt daher.

 

Für jeden Geschmack gibt es die richtige Farbe.

Cambria

Viele Leute lassen sich von den wunderschönen Blüten verleiten, ohne eigentlich etwas über ihre Pflegebedürfnisse zu wissen. Schade ist dann, wenn man mit ihrer Pflege überfordert ist, weil man ja nicht weiß, wie es gemacht wird, und sie schlußendlich weg wirft weil sie nur noch ein Häufchen Elend im Topf ist.

 

Oft werde ich gefragt, wann sie denn wieder blüht und was man mit der alten Bulbe macht. 

Odontioda Stirbic

Ich finde es sehr schade, wenn die Zuchtbetriebe oder die Händler dieser sehr schön blühenden Orchideen sich keine Mühe machen und einfach Einheitsschilder in die Töpfe stecken. Drauf steht dann sehr einfallslos "Orchidee" oder "Orchideenmix".

Oft ist nichtmal eine Pflegeanleitung vermerkt, hauptsache die Internetadresse des Herstellers, damit man nachschaun kann, wo die Orchidee produziert wurde.

ganze Pflanze

So sieht eine Cambria Orchidee aus. Auf dem Substrat sitzt meist eine (manchmal auch mehrere) feste, fleischige Bulbe an der seitlich aus den Blattachseln die Blütenrispen entspringen.

Manchmal ist auch nur eine Rispe dran.

Wenn die Blühzeit vorbei ist, trocknet die Rispe ein und kann recht weit unten abgeschnitten werden.

Sie wird an der Rispe nicht noch einmal blühen.

links Altbulbe, rechts die aktuelle blühende Bulbe

Auf diesem Bild sieht man sehr schön die Bulben dieser Orchidee. Die aktuell blühende Bulbe sollte sehr fest sein und beim drücken nicht nachgeben.

 

Dies hier ist die Bulbe einer verblühten Cambria.

Am roten Pfeil sieht man aber schon den Neutrieb, der sich später dann auch wieder zu einer Bulbe ausbilden wird.

Die Bulbe war beim Kauf schon recht runzelig was durch zu geringe Wassergaben erfolgt.

 

Ist dieser Prozess abgeschlossen, ensteht aus ihren Blattachseln wieder ein Blütentrieb, oder auch beidseitig je einer.

Aus der Altbulbe, welche schon geblüht hat, wird kein Blütenstiel mehr kommen. Sie ist aber dennoch sehr wichtig!

 

Diese Bulbe dient die kommende Zeit als Nahrungsquelle für die neu entstehende Bulbe. Deshalb nie einen wachsenden Neutrieb fälschlicherweise als Kindel halten und einfach abreißen!

Die Wurzeln einer Cambria sind absolut nicht zu vergleichen mit denen einer Phalaenopsis oder eines Frauenschuhes. Wie im folgenden Bild klasse zu sehen müssen sie weiss bis leicht beige aussehen.

Auch brauchen die Pflanzen sehr weiches Wasser. Ist es zu hart, werden die Wurzeln sehr schnell braun und können kein Wasser mehr aufnehmen.

Die Wurzeln sehen auf der Oberfläche dann aus wie verbrannt.

Wenn man nur hartes Leitungswasser hat, empfiehlt sich, dies mit destilliertem Wasser gut zu strecken.

Auch reagieren die Wurzeln sehr empfindlich auf diese Düngestäbchen.

Wurzeln einer Cambria
Cambria

Diese Orchideen haben sehr feine, zarte Wurzeln, weshalb das Substrat auch feiner zu wählen ist. Es sollte nie austrocknen sondern wenn es nur noch leicht bügelfeucht ist, wieder gegossen werden. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden, wenn man nicht möchte, daß die Wurzeln wegfaulen.

 

Ich stelle meine Pflanzen im Frühjahr auf einen sonnengeschützten Platz auf dem Balkon und im Herbst, wenn die Nächte sehr kühl (unter 10 Grad+) werden, wieder in die Wohnung. Bis dahin ist auch der Neutrieb zu einer stattlichen Bulbe geworden so daß sich bald Rispenwachstum zeigen wird.

 

Man sollte auch erst umtopfen, wenn die Bulben bald den Topf sprengen. dann kann man auch ans teilen der Orchidee denken. Dann aber mit Bedacht. Es sollte immer eine Altbulbe von der letzten Blüte mit einem Neutrieb zusammen sein.

Wenn man sich solch eine schöne Orchidee ins Haus holt, muß man wissen, daß sie nicht wie die Phalaenopsishybride, kontinuirlich das ganze Jahr über blüht, sondern sehr viele Monate braucht, bis ihre neue Bulbe die Größe hat, um wieder blühen zu können.

Aber wenn sie dann blüht, entschädigt es für die ganze Zeit, wo sie nur Grünpflanze war.

Dendrobium Nobile Hybride

reichlich blühende Dendrobium Sea Mary 'Snow King'
Nobile Hybride

Hier sehen wir eine Dendrobium Nobile Hybride, wie sie gerade in der Weihnachtszeit sehr stark angeboten wird.

 

Meist mit weissen Blüten, aber auch oft mit bunten Blüten kann man ihr kaum widerstehen.

 

Genau wie diese Cambria blüht auch das Dendrobium Nobile nicht das Jahr hindurch, sondern muß erst wieder Neutriebe machen, die nach abgeschlossenem Wachstum wieder neue Knospen macht.

 

Im Handel werden Nobile Hybriden oft mit einem bis 3 knospigen Bulbentrieben angeboten. Aber davon darf man sich absolut nicht täuschen lassen, denn mit den Jahren bekommen sie mächtige Ausmaße, wie man am weissblühenden Nobile ein Bild weiter oben schön sehen kann.

 

Sie hatte damals nur einen blühenden Stamm und nach ca. 4,5 Jahren war es ein riesiger blühender Strauß!

Aus einer sehr kurzen Rispe entstehen 2-4 wunderschöne Blüten.

Je größer, bzw. länger eine Bulbe ist, desto mehr Blüten kann sie "produzieren".

Hier sieht man es sehr schön, nach jedem Blatt kommt eine kleine Rispe und je langer die Bulbe ist, desto mehr Blüten hat sie später.

Rechts das kleine Pflänzchen ist KEIN Kindel, sondern die kommende Bulbe für die nächste Blühperiode. Es wird während seiner Wachstumsphase die Altbulbe als Nährstoffdepot nutzen und mit der Zeit eigene Wurzeln bilden.

Auch hier gilt das selbe wie bei der Cambria: Den Neutrieb nie einfach abmachen! Erst, wenn er wirklich genug Wurzeln gebildet hat!

Allerdings würde ich keinen Neutrieb einfach abtrennen, denn gerade das Üppige macht ein Dendrobium später aus, wenn mit der Zeit immer mehr Triebe kommen und das Ganze dann richtig schön buschig wird.

Wenn einem die Pflanze dann irgendwann wirklich zu groß geworden ist, kann man sie immer noch teilen, aber bitte nicht schon dann, wenn man eh erst eine oder 2 Bulben im Topf hat.

Wenn eine Bulbe "fertig" ist, sprich sie hat geblüht, beginnt sie Wochen später mit dem Blattabwurf, was ein ganz natürlicher Vorgang ist. Mir ist es schon passiert, daß das Dendrobium nach der Hauptblüte nochmal an derselben Bulbe mit wenigen Blüten nachgeblüht hat.

Wichtiges zur Kultur:

 

Auch bei der Dendrobium Nobile Hybride darf der Pflanztopf nicht austrocknen und es sollte feineres Substrat verwendet werden.

 

Wer einen Garten/Balkon/Terasse hat, kann sie super im Frühjahr, wenn die nächtlichen Temperaturen nicht mehr unter die 10 Grad+ MArke fallen, an ein vor Mittag/Nachmittagssonnen geschützten Platz stellen und im Herbst, wenn es nachts unter +8 Grad wieder fällt, wieder in die Wohnung holen.

Warme, stickige Heizungsluft tut dieser Hybride absolut nicht gut. Besser wäre ein heller Raum, in dem nicht "wie wild" geheizt wird und es angenehme 18-20 Grad Raumtemperatur sind.

 

Weitaus empfindlicher und schwieriger in der Kultur sind die Naturformen und Primärhybriden des Dendrobium Nobile. Sie brauchen eine absolute Ruhezeit die strikt eingehalten werden muß, sonst bleibt einem die Blüte verwehrt.

Dendrobium nobile 'Meinen Hebammen'
Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder verfielfältigt werden.