Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....

Danke für Euren Besuch auf meiner Homepage. Ich hoffe, sie war aufschlussreich und Ihr konntet einen Kleinen Einblick in mein Hobby bekommen.

Phalaenopsis Multihybride

Wo gibt es mein Hobby und mich noch? Wohin kann ich mich bei Fragen wenden?

 

Auf facebook habe ich eine Phalaenopsis-Gruppe, Orchideen- eine wunderbare Leidenschaft,

https://www.facebook.com/groups/442713192569081/

Wer sich sehr gerne über diese Gattung austauscht und auch gerne seine Lieblinge zeigen möchte, oder sich über Pflege unterhalten mag, ist in unserer Gruppe goldrichtig!

 

 

Auch möchte ich Neuigkeiten, Bilder, eigentlich alles rund um die Orchidee in meiner facebook Gemeinschaft https://www.facebook.com/pages/Phalaenopsis-meine-Leidenschaft/706266059463044 einstellen. Auch kann ich dort schneller Fragen beantworten. 

 

Phal. violacea indigo

Wer einmal richtig "Blut geleckt" hat bei Orchideen, kommt nur sehr sehr schwer wieder davon weg, wenn überhaupt. Ich bin so froh und dankbar, daß ich einen sehr verständnisvollen Mann habe, der mir die viele Zeit, die ich für mein Hobby brauche, gibt. Ich glaube, nicht jeder Partner ist so verständnisvoll, wenn man soviele Orchideen hat, die wirklich jeden Tag gehegt und gepflegt werden wollen.

Der Gast hat das letzte Wort...

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Clara (Samstag, 24. Juni 2017 17:45)

    Nochmals vielen Dank für die ausführende Beschreibung! Ich selbst bin erst vor kurzem von dem Orchideenvirus angesteckt worden und seitdem füllt sich die Fensterbank mit meinen wunderbaren Orchideen... Vorallem das Cymbidium ( mein Liebling) ist inzwieschen ganz schön groß geworden... Meine Mutter meint zwar, dass ich noch sehr jung wäre mit meinen 12 Jahren, aber trotzdem verbringe ich fast jede frei Minute bei meinen Lieblingen... Ich halte schon ausschau auf ein Gewächshaus, aber ich finde keins! Meine Frage: Wie hell muss ein Gewächshaus stehen?

  • Eve (Freitag, 19. Mai 2017 14:54)

    Vielen, herzlichen Dank!!! Sie glauben gar nicht, wieviel angenehmer das für mich ist. Das ist unheimlich lieb von Ihnen, wirklich herzlichsten Dank!

  • Conny (Donnerstag, 18. Mai 2017 21:14)

    Meine lieben Besucher!
    Momentan gestalte ich die HP augenfreundlicher um und hoffe, dies kommt gut an!
    Schon jetzt empfinde ich die ersten Rubriken tatsächlich besser zum lesen.
    Lieben Gruß, Conny

  • Eve (Samstag, 13. Mai 2017 23:10)

    Ich finde ihre Seite großartig. Ich wünschte nur, die Schrift und Farben wären etwas simpler. Ich leide an einer Augenkrankheit und bekomme leider oft Schmerzen beim Lesen von weißer Schrift auf dunklem Hintwrgrund

  • Marion Bauer (Mittwoch, 26. April 2017 22:25)

    Also grosses Lob... Sehr informativeSeiten...
    Ab sofort Lesezeichen hinzugefügt...
    freu mich schon auf weitere Neuigkeiten... bin leidenschaftliche Sammlerin...u lerne immer wieder mehr dazu... denn ich mag seltene Hybride...

  • Dorit Kersting (Sonntag, 05. März 2017 17:05)

    Wunderschöne Seiten. Vielen Dank für all die Information.
    Ich warte schon ungeduldig auf die Beschreibung weiterer Naturformen :)
    Mit lieben Grüßen,
    Dorit Kersting

  • Sara (Montag, 20. Februar 2017 05:56)

    Vielen Dank fuer diese tolle und informative Seite! Ich habe auch seit ein paar Jahren den Orchideen Virus und jetzt muss mein Mann sogar ein Gewächshaus bauen :-) Ich kann uebrigens nur bestätigen, dass es hilf mit Orchideen und anderen Pflanzen zu sprechen, auch wenn es sich dabei nur um eine erhöhte CO2 Zufuhr handeln wuerde (was ich nicht glaube). Und ich bin froh, dass ich nicht die Einzige bin :-)
    Viele Gruesse aus Schweden

  • Erika (Freitag, 17. Februar 2017 16:37)

    Ich habe ca. 30 unterschiedliche Orchideen.
    Die Leitfaehigkeit des Brunnenwassers ist bei 630.
    Bei Düngerzugabe (1 Teelöffel) auf 10 Liter sinkt der Wert auf 107, Dünger von den Lemförder Orchideen.
    Würden Sie bitte zur Leitfähigkeit weitere Hilfe geben?
    Kann ich den Wert 107 zum normalen Düngen nehmen oder wie
    sollte ich wässern?

  • Philipp (Mittwoch, 15. Februar 2017 12:17)

    Hallo,
    eine ansprechende Seite , welche das Pflegen von Orchideen ausführlich und auf Erfahrungen beruhende Informationen verständlich erläutert.

  • Conny (Donnerstag, 09. Februar 2017 22:07)

    Das tut mir leid Björn und du bist auch der erste, der die Schrift moniert. Ich habe extra diese Schrift gewählt, weil sie "weich" ist und nicht so förmlich und von jedem sehr gut lesbar ist. Selbst auf dem handydisplay ist sie eigentlich sehr gut lesbar. Jetzt kommt es halt auch auf die Monitoreinstellung drauf an, wie klein die Schrift bzw das ganze Bild dargestellt wird.

  • Björn (Donnerstag, 09. Februar 2017 21:57)

    Schöne Seite aber die Schrift ist grausam man kann es sehr schlecht lesen schade

  • Carmen Seibt-Abeska (Montag, 06. Februar 2017 19:22)

    Hallo,
    ich bin erst mal hin und weg vom ganzen Aufbau der absolut tollen Orchideenseiten.
    Dir Bilder und die Erklärungen dazu sind der Hammer.
    Mich hat es mit den Orchideen auch erwischt und ich kann es nicht lassen.
    Es passen nun keine mehr auf meine Fensterbänke, also werden welche im Hängekorb an die Gardinenstange gehängt.
    Ich habe mir die Seiten schon zig mal angeschaut und gelesen, ein Traum.
    DANKE für diese zauberhafte Orchideenseite.

  • Conny (Montag, 06. Februar 2017 12:54)

    Hallo Sylvia,
    diese Regale sind eigentlich einzelne Anlehnregale, die wir aus dem hiesigen Baumarkt hatten. Sie gab in einer Aktion und wir nahmen gleich 12 davon mit. So entstand das lange Regal. Es ist nicht an einem Stück, sondern immer 2 nebeneinander (gegenüber verschraubte) als ein Satz. Man kann mit Sicherheit Lichtleisten unter den Böden verschrauben, aber da ich diese Regalreihe auf ganzer Länge am 3,5 m langen Wohnzimmerfenster stehen habe, brauche ich für die Pflanzen in den Regalen kein extra Zusatzlicht. Nur für die, die weiter oben stehen habe ich von außen her Zusatzlicht.
    Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas helfen und verbleibe mit liebem gruß, Conny

  • Silvia (Sonntag, 05. Februar 2017 21:58)

    Hallo Frau Strohschneider,
    ich kann mich der hiesigen Meinung nur anschließen, wirklich eine Topseite und ich schaue sehr gerne immer wieder mal rein, um mein Wissen aufzufrischen und Neues aufzunehmen.
    Eine Frage hätte ich aber an Sie bzw. an Ihren Mann ;-) , wo haben Sie diese Regale mit den verschiedenen Böden her und könnte man da auch gleich das Tageslicht anbringen?
    Falls es ein Eigenbau ist, könnten Sie mir die Maße mitteilen ?
    Ich freue mich immer auf spannende Informationen, der Haltung, Zucht und Eigenleben.
    Auf eine Antwort, ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank
    Silvia

  • Carmen Seibt-Abeska (Sonntag, 05. Februar 2017 20:15)

    Ich bin hin und weg von diesen tollen Bildern und Erklärungen.
    Einfach eine super Seite die ich noch richtig studieren muss, denn ich liebe auch Orchideen.
    Danke für diese tollen Seiten.

  • Karo (Dienstag, 17. Januar 2017 07:57)

    Sehr tolle seite.hab jetzt 5 tage gebraucht um alles in ruhe zu lesen.daa war bestummt auch viel arbeit.
    Ich habe da noch 2 fragen: wie giessen sie wirklich?gehen sie einfach durch und schauen sich alle töpfe und wurzeln an, und entscheiden sich dann ob es zeit ist,oder nicht?
    Und ich traue mich nie sie abzuduschen,obwohl es längst zeit wäre,aber ich habe so angst,dass das wasser in die achsel kommt und der stamm fault.bei mir ist es immer der gleiche todesgrund.ich brauche nur(obwohl ich so aufpasse)einen tropfen reinbekommen,dann ist es sehr wahrscheinlich dass eine woche später,die pflanze im müll ist.
    Lg

  • Conny (Samstag, 10. Dezember 2016 13:53)

    Hallo Josefine,
    ich würde an Ihrer Stelle das Leitungswasser ordentlich mit destilliertem Wasser verschneiden. Wenn Ihre Orchideen jetzt um diese Jahreszeit ihre Knospen eintrocknen lassen, kann es sehr gut an Lichtmangel liegen. Wenn sie auf der Fensterbank stehen, sehr drauf achten, das die knospigen Rispen nicht zu nah an der Scheibe sind, denn die Scheiben sind eiskalt und strahlen die Kälte ab. So kann es passieren, das trotz heizen die Temperatur direkt an der Scheibe nur 10 Grad hat oder sogar noch weniger. Auch dabei vertrocknen Knospen. Auch wenn man im Winter öfters kurz lüftet, kommt eisige Luft rein. Wenn die Orchidee direkt im Zugbereich steht, ist es Gift.............

  • Josefine Alt (Samstag, 10. Dezember 2016 13:43)

    Hallo Konstanze eine tolle Homepage haben Sie da. Habe einige Orchi, nur leider wollen die nicht so wirklich. Die Blätter werden wunderschön und wachsen ganz toll nur mit den Blüten wollen die nicht wirklich. Bekommen tolle Blütenstängel mit vielen Knospen welche dann jedoch vertrocknen. Die Orchis stehen immer schon am selben Platz. Kann das mit dem harten Leitungswasser in München zusammen hängen? Ich koche das Wasser zwar ab, aber ich sehe eine leichte Kalkablagerung. Nun meine Frage kann ich mit Mineralwasser ohne/mit Kohlensäure gießen? MfG Josefine

  • Klaus Imhof (Montag, 28. November 2016 18:19)

    Ich meinte die Nächtliche Höchsttemperatur. MFG. Klaus

  • Klaus Imhof (Montag, 28. November 2016 18:05)

    Glaube nicht das es eine bessere Beschreibung gibt wie deine, Hervorragend wäre untertrieben. Jedoch habe ich das Problem in der Haltung, das ich Hybriden suche mit den Höchsten C° Grad, da meine sonnst an Substanz Abbauen leider finde ich keine Pflanzen mehr im Angebot. Meine werden Natürlich Kultiviert im großem Terrarium mit Luftumwälzung und Kunstlicht 3 x Brigsun Dessert . Besteht die Möglichkeit fündig zu werden. ? MFG. Klaus

  • Dana (Donnerstag, 17. November 2016 21:56)

    Liebe Frau Strohschneider,
    ich habe eben vom Sprechen mit den Pflanzen gelesen und kann Sie nur bestätigen - das sind lebendige Wesen, die mit uns in Kontakt stehen. Ich spüre immer mehr, wie jede meiner Orchideen ihren eigenen Charakter hat. Ich finde es schön, dass Sie diesen Respekt vor ihnen fördern.
    Viele Grüße, Dana

  • Tamina (Sonntag, 13. November 2016 15:34)

    Vielen Dank für die Mühe, die Sie in diese Homepage gesteckt haben!
    Auch ich habe mittlerweile einige Dutzend Orchideen daheim, lerne aber immer noch gerne dazu.
    Einmal hatte ich eine sogenannte "Cambria" erworben, die - wie sich dann herausstellte - kurze Zeit später voll mit Wollläusen war.
    Lizetan und Co. halfen bei mir nicht (eventuell waren die Viecher resistent?), so dass ich in meiner Not Wasserstoffperoxid 3% (in der Apotheke zu medizinischen Zwecken erhältlich) zwei- oder dreimal in einem Abstand von ca. einer Woche über die Pflanze sprühte. Das Ungeziefer ging daran ein, der Pflanze aber machte es rein gar nichts! Sie ist heute (1,5 Jahre später) putzmunter und gedeiht hervorragend. ;-)

  • Otto Schindlauer (Samstag, 15. Oktober 2016 12:39)

    Hallo also eins muss ich gestehen das ist eine Pracht was sie da gezaubert haben HERZLICHE GRATULATION WUNDERSCHÖN auch ihre Homepage einfach spitze, weiteres die Beschreibung ein Wahnsinn wunder
    voll beschrieben so das es ein Neuling auch versteht DANKE. ich habe auch 6 Orchideen aber ab heute werden es sicher mehr sie haben mir die Augen aufgemacht meine Orchideen sind wunderschön nur jetzt
    glaube habe ich eine zu viel gewässert zu gut gemeint naja so ist es halt alles gute weiterhin DANKE DANKE für oangaschmoa. LG. Otto aus Österreich in Zell am See

  • Julia (Dienstag, 04. Oktober 2016 15:13)

    Ich wollte nur mal sagen: tolle, informative Seite! Ich bin auch durch Multihybriden zu Orchideen gekommen. Aktuell stehen bei mir zwei davon auf der Fensterbank.
    Ich überlege, mir im nächsten Frühjahr mal einen Primärhybriden zuzulegen. Allerdings wohne ich in einem Altbau und habe ein Ostfenster. Also kühlt das Zimmer, gerade im Winter, recht schnell aus und
    durch das Haus gegenüber scheint die Sonne auch nur kurze Zeit am Tag direkt auf di Pflanzen. Da muss ich also noch gucken, ob ich was passendes finde.

    Ansonsten weiter so und liebe Grüße :)

  • Conny (Montag, 26. September 2016 10:26)

    Hallo Liliane,
    ich verstehe Ihre Frage ehrlich gesagt nicht ganz. Man freut sich doch, wenn eine Orchidee so üppig wächst und viele Blätter macht. Wenn gigantea irgendwann mal mit eingekreuzt wurde, können auch die
    Blätter dementsprechend mal größer und länger werden. Oder Sie müßten sich nach kleinblütigen Phals. umschauen wo viel equestris mit drin ist. Ich freue mich, wenn meine Phals. so abgehen und üppig
    wachsen, das mache ich.
    Wenn Ihnen Ihre zu groß geworden sind und sie sowas nicht mögen würde ich sie evtl. abgeben und mich nach Pflanzen umschaun, die kürzere Blätter haben.
    LG Conny

  • Liliane (Montag, 26. September 2016 09:29)

    hallo, was machen Sie wenn die Blätter zu viel und zu groß und lang werden?
    und woran liegt das?
    ich finde es nicht schön wenn die Blätter fast 35/45 cm lang werden ...
    Liebe Grüße Liliane

  • Eva (Dienstag, 13. September 2016 20:39)

    Halli hallo!
    Hab tatsächlich eine duftende
    Phal von Hofer(Aldi), es gibt sie also doch!! Hab beim Kauf nicht bemerkt, das sie duftet. Nach einiger Zeit hab ich mich oft gefragt, was denn bei diesem Fenster so süß riecht, tatsächlich
    verströhmt die dunkelrote, leicht rosa gepunktete Phal einen recht starken Duft nach süßer Vanille.
    Eine Zweite gibts auch ,die lieblich nach Lilien riecht. Diese ist weiß mit dunkelroten Punkten und nennt sich EYE.
    Was sagt man dazu!!!?
    LG Eva

  • Conny (Samstag, 03. September 2016 15:24)

    Hallo Sylvia,
    wenn ich gieße, bzw tauche, übergieße ich die Blätter auch gleichzeitig. Das sollte man allerdings nur morgens machen und man muß tunlichst darauf achten, daß sich keine Staunässe bilden kann
    (ansonsten Blattachseln/Herz mit Zewa abtupfen). Auch sind die Pflanzen recht weit weg von der Küche, wo sich die Kochdünste/dämpfe ausbreiten. Es wird in der Wohnung nicht geraucht, also kann sich
    kein Qualm/Nikotin auf den Blättern absetzen. Durch das sehr häufige übergießen der Blätter bleiben sie auch staubfrei. Du wischst sie mit Bier ab, auch ganz toll für die Blätter. Es reicht auch ein
    mit Wasser angefeuchtetes Microfasertuch. Dadurch werden die Blätter auch oberflächlich gereinigt. Dafür braucht man nicht dieses echt teure Blattglanzspray. Auch lieben es die Blätter, wenn man mit
    einem schön feuchten Tuch mal unter den Blättern lang geht. Das die Blätter so saftig grün wirken liegt u.a. auch daran, daß immer neue Blätter nachwachsen, während die untersten alten Blätter
    absterben. Ich habe auch schon Phals. gesehn, deren Blattaustausch Jahre her war. Sie hatten immer noch das alte Blattwerk. Dementsprechend stumpf/matt waren sie. Das liegt auch sehr oft daran, wenn
    sie nicht gedüngt werden. Was wachsen und gedeihen soll, muß auch gut gepflegt werden :). Bekommen die Pflanzen nur durchs Leitungwasser Nährstoffe, kümmern sie vor sich hin und wachsen
    dementsprechend auch nur sehr langsam.

  • Sylvia (Freitag, 02. September 2016 20:29)

    Eine wirklich tolle, informative Seite. Wunderschöne Pflanzen hast du. Was mir besonders ins Auge gestochen ist sind die herrlich glänzenden Blätter. Wie machst du das? Ich pflege mit Bier aber
    erreiche nie so ein gesundes Aussehen.

  • Horst Martin (Montag, 29. August 2016 18:42)

    Hallo Konstanze Strohschneider.
    Seit Jahrzehnten pflege ich mehre Hundert Kakteen im Treibhaus mit Erfolg Substrate-Dünger,etc.alles im Griff.
    Meine Dutzend Fensterbank-Phalaenopsen blühen zwar regelmäßig;Wurzel "verbrennen" und und verfaulen zu häufig."Phalaenopsis-meine Leidenschaft" -man kann immer noch dazulernen- hat bewirkt,daß ich
    nur noch grobes Substrat verwende,um die Ursache für die Wurzelfäulnis zu beheben.. Nachdem ich mir bei Amazon für € 12.-
    ein gutes Leitfähigkeitsmessgerät gekauft habe, ist das Thema Düngerdosierung endlich zu beherrschen,obwohl die Nutzung kinderleicht ist.Keine Angst vor Technik! Damit sind auch "verbrannte" Wurzeln
    endlich Geschichte. Ich kann diese Anschaffung nur wärmstens empfehlen.
    Weiter so und großes Danke für dieses Werk!!!!
    H.Martin

  • Conny (Donnerstag, 25. August 2016 08:33)

    Hallo Michelle,
    ich hatte den Fall,daß mir bei einer Phal. violacea das ganz junge, gerade wachsende Herzblatt aus mir unerfindlichen Gründen einfach eintrocknete. Ich dachte, das wars. Doch nach etlichen Wochen
    entdeckte ich im Herzen 2 ganz zarte Blättchen, die sich ihren Weg bahnten und aus dem Herzen kamen. Im späteren Verlauf dieses Wachstum bildete es sich klar heraus, das aus dem Herzen ein Kindel
    wuchs, mit kleinen Wurzeln. Es sah praktisch aus wie ein aufgesetztes kleines Pflänzchen. Vielleicht ist das bei Ihnen ja auch der Fall? Die Natur ist unergründlich und macht uns immer wieder
    sprachlos und fasziniert zugleich. Ich gehe fast davon aus, da Sie 2 Blätter schreiben, daß sich auch bei Ihrer Pflanze eine Art "Aufsetzerpflanze" bildet, ein Kindel. Sie können mich gerne auf
    meiner Facebookgemeinschaftsseite besuchen und mir das Bild dort sehr gerne mal posten. Diese Seite hat den selben Namen wie meinehp, oder aber Sie treten via Kontaktformular auf der letzten hp-Seite
    mit mir in Kontakt.
    Lieben Gruß, Conny

  • Michelle S. (Donnerstag, 25. August 2016 07:34)

    Hallo, danke für die tolle Seite! Die Infos sind von unschätbarem Wert gerade für ein Anfänger wie mich:-) Mit großem Interesse las ich hier über Blütenstiele die aus dem Herzblatt kommen da ich
    gerade so eine habe, und vor ein paar Tage, fingen tatsächlich trotzdem 2 neue Blätter zu wachsen! Ich bin gespannt wie sich das weiterentwickelt! Ich habe Fotos fals Sie Interesse haben. Zeitgleich
    habe ich mein erstes Stammkindel heute entdeckt und vor Freude durch die Wohnung getanzt:-D Ganz liebe Grüße aus Korntal-Münchingen

  • Conny (Sonntag, 21. August 2016 15:16)

    Hallo Kürük,
    ich habe eine extra Rubrik, wo es um "Orchideen und Licht" geht. In "der Nähe vom Fenster" ist schon zu weit weg. Klar kann man sie auch locker 2 Mter vom Fenster, der Lichtquelle wegstellen, muß
    sich dann aber nicht wundern, wenn sie vor sich hinkümmert. Das macht sich sehr im Rückwärtswuchs, Blühunwilligkeit etc. bemerkbar. Deshalb würde ich sie an Ihrer Stelle aufs Fensterbrett stellen und
    nicht drunter.
    LG Conny

  • Kürük (Sonntag, 21. August 2016 14:00)

    Hallo und guten Tag
    Sie haben hier sehr schöne Bilder und informationen für ein Anfäger
    darf eine Orchidee im Badezimmer unten in der nähe des Fenters stehen ?

  • Conny (Sonntag, 21. August 2016 10:20)

    Hallo Burkhart,
    ich beziehe meine runden von der Schwerter Orchideenzucht und die Vierecktöpfe, die es bis 10 cm Durchmesser gibt für die Sämlingsaufzucht von Orchideen Röllke. Beides findet man via google :)

  • Burkhard (Sonntag, 21. August 2016 00:01)

    Tolle Seite! Vielen Dank dafür.
    Leider finde ich die ganz klaren Orchideen Pflanztöpfe nirgens. Über einen Tipp wo man die günstig kaufen kann wäre ich sehr dankbar.
    Vlele Grüße
    Burkhard

  • Erhardt (Freitag, 05. August 2016 08:10)

    Super! Tolle Bilder und leicht erklärt hat mir sehr geholfen Danke.

  • Karin Wiemann (Dienstag, 19. Juli 2016 11:58)

    Liebe Conny,ganz toll.Habe hier vieles gelernt.Alles sehr gut erklärt.
    Danke

  • Sandy (Montag, 11. Juli 2016 09:33)

    Hallo,
    danke für den Tipp, aber auch da kann man es nicht mehr bestellen.

  • Conny (Freitag, 08. Juli 2016 11:27)

    Sandy, schau mal hier bitte:
    https://www.pflanzotheke.de/3-in-1-schaedlingsfrei-lizetan-805_13032.html

  • Sandy (Freitag, 08. Juli 2016 11:19)

    Hallo Conny,
    dieses Lizetan 3 in 1 gibt es nicht mehr, was können Sie stattdessen empfehlen?
    Schöne Grüße

  • Sandy (Mittwoch, 06. Juli 2016 09:35)

    Hallo Conny,
    vielen Dank für ihre schnelle Antwort. Bevor ich Ihnen geschrieben hatte, habe ich die Orchideen (3) bereits mit Stechmückenfrei angereichertem Wasser getaucht und danach mit Lizetan besprüht. Werde
    die Pflanzen jetzt beobachten und extrem abtrocknen lassen und beim nächsten gießen Lizetan 3 in 1 anwenden. Vermute die Schädlinge waren in der neuen Pinienrinde (Terrariumbedarf) in die ich zwei
    von den drei Orchis gepflanzt habe. Die Dritte steht neben einer von den beiden und hat sich vermutlich angesteckt. Das nächste Mal werde ich die Erde vorher sterilisieren. Bis jetzt sehe ich keine
    schwarzen Tierchen mehr.
    Nur diese "vermutlichen Springschwänze".(Foto ist leider nicht möglich, zu klein)
    Vielen Dank und noch ein großes Lob an Ihre Seite.

  • Conny (Dienstag, 05. Juli 2016 06:22)

    Hallo Sandy,
    da ich keine Bilder habe kann ich nur raten. Bei den kleinen runden "Käferchen" könnte es sich um Kugelmilben handeln. Sie krabbeln auf Blättern rum und auch am Topfrand. Wurzelmilben halten sich
    mehr auf dem Substrat und natürlich an den Wurzeln auf. Ich hatte sie (Kugelmilben) mal in einer Aufzuchtschale drin und da für sie alles gestimmt hat, haben sie sich explosionsartig vermehrt. Da
    hilft nur austopfen, Pflanze gründlich mit lauwarmen Wasser abbrausen, Topf reinigen und in frisches, neues Substrat topfen. Pflanze nicht zu feucht halten.
    Diese kleinen länglichen Würmchen könnten Springschwänze sein. Wie gesagt, ohne Bild nur sehr schwer zu beurteilen. Aber wenn Krabbelzeugs aus dem Substrat geschwemmt wird, ist es oft zu feucht in
    Topfbodennähe. Feuchtigkeit und Wärme ist ein idealer Brutplatz. Besonders lieben Springschwänze Töpfe, die in in diesen Stegübertöpfen sind. Unten im Steg sammelt sich ja das überschüssige Wasser
    an, dadurch bleibt das Substrat durch die hohe Luftfeuchtigkeit feucht, gepaart mit Wärme hätten wir wieder einen idealen Brutplatz. Ein "paar" dieser Tierchen ist kein Problem, aber wenn die
    Umgebung stimmt, wird es kritisch, denn dann explodiert die Anzahl. Hier empfehle ich zb. dieses Lizetan 3 in 1 in Wasser auf zulösen und den Topf darin zu tauchen und insgesamt den Pflanztopf erst
    immer gut abtrocknen zu lassen bevor wieder getaucht/gegossen wird. Springschwänze mögen keine trockenen Töpfe.
    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiter helfen und verbleibe mit besten Grüßen, Conny

  • Sandy (Montag, 04. Juli 2016 11:23)

    Hallo,
    ich finde ihre Seite total super. Meine Lieblingsseite was Orchideen betrifft.
    Bei meiner Mini Mark habe ich kleine, runde, schwarze Käfer auf den Blättern rumkrabbelnd entdeckt (höchstens 1mm groß). Vor dem Tauchen (trockener Zustand) habe ich die Pflanze leicht auf die
    Unterlage geklopft, dabei haben sich kleine Batzen aus feinem Substrat gelöst. Nach dem Tauchen habe ich das Wasser langsam aus dem Topf geschüttet. Dabei fielen mit kleine längliche Würmchen auf.
    Die wahrscheinlich durch das Tauchen rausgespült wurden. Welcher Schädling kann dafür verantwortlich sein und was kann ich dagegen tun?
    Ich würde mich über eine Antwort von Ihnen sehr freuen. Vielen Dank und machen Sie weiter so!

  • Conny (Mittwoch, 08. Juni 2016 16:24)

    Hallo Su,
    ich versuche meine hp so einfach wie möglich zu halten, aber so informativ wie möglich. Fachausdrücke kann man in Fachbüchern lesen, bringen mir hier aber nichts, da ich nicht auch noch die ganzen
    Fachbegriffe erklären möchte. Wenn Deine Orchidee keine Wurzeln mehr hat, würde ich Dir dringend empfehlen, die Blütenrispe bis 1 cm zum Stamm zu kappen. Eine Rispe raubt einer sehr geschwächten
    Phal. unnötig noch mehr Kraft. Den Stengel kannst du ins Wasser stellen, so hast du wenigstens noch ein bisschen etwas von den Blüten. Kleinere Knospen werden vertrocknen. Ich habe die Unterrubrik
    "wurzellose Phals.", in der du bildlich gezeigt bekommst, wie ich mit einer wurzellosen Phal. umgehe, damit sie wieder bewurzelt.

  • Su (Mittwoch, 08. Juni 2016 14:55)

    Liebe Konstanze, auf meiner Suche nach Rat bin ich auf deine hervorragende Seite gestoßen. Als Wissenschaftlerin muss ich dir ein großes Kompliment machen. So stelle ich mir informative Seiten
    eigentlich vor. Die Orchidee ist ein neues Feld für mich, weil ich 5 Pflanzen zufällig "gerettet" habe, die weggeworfen werden sollten. Ich habe eine dringende Frage, da bei einer Orchidee alle
    Wurzeln abgestorben sind. Der Stamm ist vorhanden u ein Blütenstängel mit Blüten u Knospen. Ich wäre dir für eine Antwort dankbar, damit ich dir die Fotos mit fragen schicken könnte. Danke u Bis
    bald, Su

  • Angy Gerstm (Montag, 30. Mai 2016 15:03)

    Super tolle Anleitungen... ich bingespannt ob mein erste umtopfen geklappt hat. Vielen Dank

  • Eva Fauland (Sonntag, 29. Mai 2016 13:01)

    Hallo Konstance!
    Bin durch deine Seiten nun im Phal-Fieber! Hab mit 1-2 Phals vor Jahren angefangen, standen immer so nebenbei mal dort mal da. Hab heuer 3 geerbt, 1 besonders schön gefleckte gekauft(eye), vor ein
    paar Tagen 1 weitere kränkelnde bei Hofer (Aldi) gerettet und bin auf deine Seite gestoßen!!! Sofort zu Obi Seramis-Orchid.Granulat gekauft und alle meine 7 Phals aus ihrem Matsch befreit!!
    Danke für die tollen Tipps, für mich ist die Phal nun entmüstifiziert!! Bin gespannt ob ich die letzt gekaufte über den Berg kriege, Blätter sind zwar recht saftig, faule Wurzeln hab ich abgemacht,
    es sind aber nur 2 Wurzelansätze und eine 2 cm lange Wurzel vorhanden.
    Liebe Grüße aus Graz(Österreich)
    Eva Fauland
    sepp20001@gmx.at

  • Conny (Sonntag, 01. Mai 2016 11:58)

    Hallo Dana,
    wenn ich meine blühenden Phals. tauche, muß ich sie zwangsläufig bewegen. Was viele Phals. NICHT mögen ist, wenn man sie in voller Blüte plötzlich an einen anderen Ort stellt, wo der Lichteinfall
    plötzlich anders ist/die Temperaturen etc. Dies zeigt die Phal. dann meist damit, daß sie ihre (falls vorhanden) Knospen eintrocknen läßt, oder die Blüten weitaus eher fallen läßt. Sie möchte nicht
    ständig einen Platzwechsel mitmachen müssen, denn sie stellt sich auf ihre direkte Umgebung ein, was jedesmal Stress bedeutet. Setzt man sie andauernd diesem Stress aus, kann es passieren, daß sie
    nicht mehr blühen mag.
    Ganz krass reagiert die Phal. gigantea bei einem Standortwechsel. Es kommt nicht selten vor, daß sie ein Jahr und oft auch länger dann erstmal gar nichts mehr macht. Es ist ergo ein sehr großer
    Rückschritt für diese Naturform.

  • Dana (Sonntag, 01. Mai 2016 11:02)

    Eine wunderbare Seite! Man spürt förmlich die Liebe zu den Orchideen und versteht gut, dass sie das erwidern und ebenso voller Freude wachsen und blühen. Was ich mich nur manchmal bei meinen frage:
    Ist es störend für sie, wenn sie (v.a. in Blüte) bewegt werden? Es gibt ja Pflanzen, die da sehr sensibel sind. Eine Phal. kann ihre Reaktion darauf nicht direkt zeigen, daher ist es mir noch ein
    Rätsel, wie es ihr damit wohl geht. Vielleicht haben Sie eine Erfahrung dazu?

Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder verfielfältigt werden.