Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Ihr habt noch eventuell Fragen, worauf Ihr auf meinen Seiten keine Antwort gefunden habt? Dann könnt Ihr das in dieser Rubrik tun......................

Stetig arbeite ich an dieser Homepage, welche mir sehr am Herzen liegt. Über die Jahre hinweg wurde sie immer größer, immer umfangreicher und mit viel Liebe und Leidenschaft wächst sie, wie meine Orchideen.

 

In dieser Rubrik* möchte ich versuchen, auf Eure noch eventuell auftretenden Fragen näher einzugehen. Da ich nicht immer "auf Abruf" da bin, kann sich die Antwort etwas verzögern

 

*Auch hier gilt, daß ich keine E-Mail Adressen an Dritte weitergebe oder sie in irgendeiner Form verwende, da es sich rein um eine privat geführte Internetpräsenz handelt.

Wer sich dennoch unsicher ist, möchte bitte keine Frage stellen.

Da nicht jeder facebook hat, um mich zu kontaktieren, gebe ich denjenigen hier die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen:

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Thomas (Montag, 25. März 2019 19:26)

    Hallo Conny, hier der Link zu meinem Orchid-Album mit der Auswahl jüngster Fotos.
    LG Thomas

    https://www.flickr.com/photos/160927032@N05/albums

  • Thomas (Montag, 25. März 2019 19:00)

    Hallo Conny,
    schau mal hier:
    https://www.flickr.com/photos/160927032@N05/40439914523/in/dateposted-public/
    und hier
    https://www.flickr.com/photos/160927032@N05/40499781753/in/dateposted-public/
    Hoffe dass diesmal der Link funktioniert.
    LG Thomas

  • Conny (Montag, 25. März 2019 13:31)

    Hallo Thomas,
    mit Neudorffdünger habe ich noch nicht "gearbeitet". Ich nehme den hochkonzentrierten Hesidünger, den es in verschiedenen Varianten gibt. Man braucht für ihn aber zwingend ein Leitwertmessgerät, da man sehr schnell über den Wert, den Orchideen vertragen, kommt. Super Erfahrung habe ich damals mit Algoflash und Chrysal Orchideendünger gemacht. Habe sie immer im Wechsel benutzt. Dann kamen "Flaschenkinder" dazu und ich bin auf Hesi übergegangen. Was die E-mailaddy angeht, wird man sie hier vergeblich suchen. Ich hatte vor dem neuen Datenschutzgesetz eine Kontaktformularnutzung, welche direkt an meine Emailaddy geleitet wurden. Diese Funktion habe ich entfernt, damit mir keiner was unterstellen kann von wegen irgendwelchen Datenmissbrauch.
    Was unterschiedliche Blüten an ein und derselben Pflanze angeht, habe ich hier bei den Phals. teilweise auch meine Erfahrungen gemacht.
    Während die einen Knospen wetterbedingt weniger Licht ab bekamen, bekamen die darauffolgenden Knospen sehr viel Licht ab und die Blütenfarben unterschieden sich schon enorm, auch von der Zeichnung her. Deinen link kann ich leider nicht öffnen Thomas.
    Lieben Gruß, Conny

  • Thomas (Montag, 25. März 2019 12:49)

    Hallo Conny,
    ich habe noch einige Fragen zum Dünger. Ich habe den Neudorf Orchideendünegr mit NPG 4:1,5:4. Hast du den bereits ausprobiert? bzw. was nimmst du für Dünger. ich habe von einem Orchideenzüchter bei mir in der Umgebung zwei selbstgemischte Dünger ebenfalls schon ausprobiert (je Blüh- und Blatdünger).
    Übrigens habe ich auch die ALDI-Presskokosplatten im Einsatz und bin mehr als zufrieden. Leider habe ich keine E-Mail Adresse von dir entdeckt.
    Ich habe am letzten Wochenende ein paar Aufnahmen von Calli gemacht und wieder einmal entdeckt, dass sie sich von Blüte zu Blüte unterscheiden an der selben Pflanze wohlgemerkt (Fingerabdruck)?
    https://www.fotocommunity.de/photo/phalaenopsis-hybride-no-ii-rhein-pfalz-naturfoto/42254609
    VG Thomas

  • Conny (Sonntag, 24. März 2019 12:51)

    Hallo Anett,
    ich hatte kurzfristig ein Kleingewerbe angemeldet, Problem war nur, daß ich praktisch nichts hatte zum anbieten. Ich bekam ein paar Becher, wo die Verlustrate in den ersten 2 Monaten bei über 80% lag. Die anderen 20% vegetieren vor sich hin und ich bin gespannt, ob ich sie überhaupt groß bekommen werde. Es sieht immer viel aus, aber man muß schlußendlich sehen, was es bis zur ersten Blüte schafft. Dafür lohnt nichtmal ein Kleingewerbe und ich habe es wieder abgemeldet. Es ist ein Hobby, womit sich bei der geringen Stückzahl kein Geld verdienen lässt. Nichtmal die Unkosten kommen wieder rein. Mit Orchideen alleine lässt sich kaum Geld verdienen. Um so etwas gewerblich aufzuziehen, braucht man schon mehr als nur ein Wohnzimmer und 40 Sämlinge.
    Sie werden groß, aber in absolut unterschiedlich langer Zeitspanne. Während der eine Sämling nach 18 Monaten das erste mal blüht, braucht sein Geschwisterchen nochmal 18 Monate länger. Ich züchte in absolut kleiner Stückzahl, da ich auch gar nicht über den nötigen Platz verfüge. Zum selbst aussäen fehlt mir die nötige Ruhe und Zeit. Auch habe ich keinen Platz für eine sterile Werkbank, wowegen ich lieber aussäen lasse.
    LG Conny

  • Anett (Freitag, 22. März 2019 15:25)

    Super schöne Seite. Aber eine Frage stellt sich mir noch: Was machen sie mit ihren vielen Sämlingen? Irgendwann werden die ja groß und man hat keinen Platz mehr. Verkaufen Sie die Pflanzen? Oder haben Sie schon mal daran gedacht, sich selbstständig zu machen mit Verkauf von Orchideen? Und die Aussaat, haben Sie die schon mal probiert?

    Viele Grüße
    Anett Werner

  • July (Donnerstag, 21. März 2019 07:53)

    Hallo Conny,

    ich habe nachgeschaut, und der im Stamm sieht man das alles schwarz ist :(((
    Schade... Wird wohl Zeit für eine neue;)

  • Blumberg (Mittwoch, 20. März 2019 13:19)

    Bei meinem Stielkammkindel kommt eine grüne Blüte mit einer violetten Innenblattseite an einem eigenem Stiel keine Rispe.

  • Conny (Dienstag, 19. März 2019 14:19)

    Hallo July,
    ohne Bilder ist es fast unmöglich, nach Deiner Beschreibung her zu sagen, ob da noch was zu retten ist. Erste Frage ist, um welche Orchidee es sich überhaupt handelt. Ist es eine Schmetterlingsorchidee/Phalaenopsis, sollte man oben ins Herz rein schauen, ob es dort drin auch schwarz ist, denn dann wird kein neues Blatt mehr entstehen. Wo hat sie nur noch ein Blatt? Du siehst, es ist sehr schwer so etwas ohne Bilder zu beurteilen. Alles was schwarz ist, muß weg und wenn am Ende praktisch nichts mehr übrig bleibt, würde ich sie entsorgen. Auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt und ich praktisch die Hoffnung erfunden haben könnte, so muß auch etwas da sein zum hoffen, ein Lichtblick :))
    LG Conny

  • July (Dienstag, 19. März 2019 10:02)

    Hallo,

    ich habe eine Orchidee die ich versuche noch zu retten. Die Wurzeln sind komplett schwarz (vermutlich verfault). Es gibt jedoch noch 2 Luftwurzeln die allerdings ziemlich dünn sind. Blätter gibt es noch 1 das aber auch ziemlich dunkel und abgestorben aussieht.

    Kann diese Pflanze noch gerettet werden?
    **Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf**

  • Andreas Dorn (Donnerstag, 14. März 2019 22:28)

    Ja die Bilder hab ich gesehen.
    Aber die Namen haben mir gefehlt. Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Weiterhin viel Freude an Deinem wunderbaren Hobby.

  • Conny (Donnerstag, 14. März 2019 15:19)

    Hallo Andreas,
    in dieser Rubrik (mittig) habe ich ein paar bunte Blätter geknipst gehabt:https://www.phalaenopsis-meine-leidenschaft.de/von-der-naturform-zur-hybride/
    Phal. stuartiana, schilleriana, lindenii (alles Naturformen) haben zb. so tolles Laub. Auch direkte Kreuzungen mit ihnen weisen solch ein toll gemustertes Blattwerk auf.
    Ich habe eine recht kleinblütige Phal. aus dem Gartencenter, die auch eine leichte Blattmusterung aufweist und unterm Blatt bordeauxfarben ist.
    LG Conny

  • Andreas Dorn (Donnerstag, 14. März 2019 14:31)

    Entschuldigung, ich meinte buntblättrig. Unglaublich sind sie alle.

  • Andreas Dorn (Donnerstag, 14. März 2019 14:28)

    Vielen Dank für diese wunderbare
    Seite. Ich hätte Interesse an unglaublichen Phalaenopsen.
    Gibt es da Sorten die sich hervor tun?

  • Conny (Donnerstag, 14. März 2019 11:53)

    Hallo Gudrun,
    ich würde vielleicht nicht alles komplett ausdrucken, sondern eher nur das wichtigste. Ich hole ja sehr weit aus, damit man ein Grundverständnis bekommt.
    Vielleicht wäre es für Ihre Mutter sogar vorteilhafter, wenn Sie ihr mit eigenen Worten "erlerntes" aufschreiben und geben. Ich gehe ja ziemlich ins Detail, was aber auch meine Absicht ist. Man kann es aber auch weitaus kürzer fassen und sich die wichtigsten Sachen herauspicken.
    LG aus Hessen, Conny

  • Potisk Gudrun (Mittwoch, 13. März 2019 17:40)

    Hier nochmal Gudrun aus Österreich. Eine große Bitte, meine Mutti ist 86 Jahre alt!! und wir beide sind begeisterte Orchideeaner... gerne würde ich Ihre Pflegeanleitung für Mutti ausdrucken ,weil sie gar so umfassend ist, darf ich das? Herzliche Grüße aus Kärnten
    Gudtun Potisk

  • Conny (Mittwoch, 13. März 2019 17:24)

    Hallo Melanie,
    ich habe sehr gute Erfahrung mit Triathlon Universal Insekten-frei AF. Dies empfahl ich dann auch einer Bekannten, deren Orchideen auch von Thripsen heim gesucht wurde- mit Erfolg. Letztes Jahr hatte ich einen ordentlichen Befall an meiner Dendrobium Nobile Hybride und bekam sie super mit dem mittel in den Griff. Wichtig ist, diese Prozedur nach 7 Tagen nochmal zu wiederholen. Es muß auch unbedingt ins Herz gesprüht werden. 10 Minuten "einwirken" lassen und dann unbedingt die überschüssige Flüssigkeit mit einem Zewa restlos heraus saugen, sonst droht Herzfäule!
    Wünsche viel viel Glück- Thripse sind sehr hartnäckig.
    LG Conny

  • Melanie (Mittwoch, 13. März 2019 14:22)

    Hallo, das war die einzigste Seite die mir weitergeholfen hat meine schädlinge zu identifizieren. Ich befürchte es sind Thripse, sowohl an den Blüten als auch im Herz. Blüten sind schon abgeschnitten. Haben Sie mir eine Empfehlung oder einen Link für ein gutes Mittel - gerade für die Herzregion. Ich bin nur laienhafte Orchideenbesitzerin. Normal sind es die Pflanzen die ich eeewig über Jahre habe und denen es gut geht. Leider geht es vielen gerade durch den Schädling nicht sehr gut. Ich freue mich auf einen tip! Vielen lieben Dank

  • Conny (Dienstag, 12. März 2019 22:01)

    Hallo Caroline,
    die Duftorchidee Liodora ist eine tolle Phalaenopsishybride!
    Südfenster ist sehr sehr hell, was in den Wintermonaten von Vorteil ist. In den Sommermonaten wird es dort aber unangenehm warm bis heiß und die Blätter dehydrieren recht leicht, vorallem bei den Sommern, die wir die letzten Jahre hatten. Das ganze Zimmer heizt sich stark auf. Ich würde das Nordfenster bevorzugen, denn die Liodora ist sehr pflegeleicht, aber auch sie hat mit sehr großer Wärme zu kämpfen, da ist für sie das Nordfenster schon in Ordnung. Noch besser wäre ein Ostfenster, da bekommt sie die noch nicht so kräftig scheinende Morgensonne ab.
    Liebe Grüße, Conny

  • Carolin Wodynski (Dienstag, 12. März 2019 15:33)

    Liebe Conny,

    seit Wochen schaue ich nun auf Ihrer Website Hund muss sagen, es gab nie eine bessere! Unter anderem auch die Rubrik "Eheversuch" und "kommunizieren" Ich kann nur jeden einzelnen Satz bestätigen :-)
    Und seit heute bin ich glückliche Besitzerin einer "Liodora" welche wunderbar duftet! Aber Stelle ich sie ans Südfenster oder helles Nordfenster (19"-20") ??? All meine Orchideen gedeihen prächtig am Nordfenster. Aber die Liodora????

    Lieben Gruß aus Berlin, Caroline

Nächste Seite  "Gästebuch"

Meine Orchideen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.