Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Bunt und verführerisch....

Stetig arbeite ich an dieser Homepage, welche mir sehr am Herzen liegt. Über die Jahre hinweg wurde sie immer größer, immer umfangreicher und mit viel Liebe und Leidenschaft wächst sie, wie meine Orchideen.

 

In dieser Rubrik* möchte ich versuchen, auf Eure noch eventuell auftretenden Fragen näher einzugehen. Da ich nicht immer "auf Abruf" da bin, kann sich die Antwort etwas verzögern

 

*Auch hier gilt, daß ich keine E-Mail Adressen an Dritte weitergebe oder sie in irgendeiner Form verwende, da es sich rein um eine privat geführte Internetpräsenz handelt.

Wer sich dennoch unsicher ist, möchte bitte keine Frage stellen.

WICHTIG:

Zur Zeit kann ich keine weiteren Fragen von Euch beantworten, da mir einfach die Ruhe und Zeit dazu fehlt.

Ich bitte Euch um Euer Verständnis und hoffe, wenn Ihr genau in meiner Homepage "rumblättert" doch die ein oder andere Frage beantwortet bekommt. Ich kann es aus persönlichen Gründen momentan einfach nicht.

Ich lasse diese Rubrik allerdings stehen, da ich hier schon soviele Fragen beantwortet habe.

Vielleicht ist Eure Frage ja mit dabei.

Liebe Grüße Conny

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Conny (Donnerstag, 09. Mai 2024 21:18)

    Liebe Annette,
    über Zusatzlicht für Phalaenopsis habe ich eine Rubrik und zwar "Orchideen und Licht". Schau da bitte mal rein. Dort steht, welche Röhren ich dafür nehme.
    Vandeen brauchen volle Sonne, am besten den Sommer über raus. Vandeen leben in ihrer natürlichen Umgebung ganz oben in den Baumkronenverzweigungen, wo sie sich mit ihren langen Luftwurzeln festhalten.
    Je mehr Sonne, desto besser. Um Vandeen nur annähernd so dermaßen viel Licht zu geben wie das Sonnenlicht, bräuchtest Du schon die richtig teuren Natriumgasdampflampen, die richtig viel Strom fressen.
    Sie kosten alleine in der Anschaffung ein paar Hundert Euro.
    Wenn Du also Vandeen auch mal zur Blüte bekommen möchtest, musst du ihnen soviel Sonnenlicht wie möglich geben.
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen und verbleibe mit lieben Grüßen, Conny

  • ANNETTE WUNDERLICH (Donnerstag, 09. Mai 2024 19:13)

    Liebe Conny,

    was hast Du für ein schönes Zuhause - umgeben von wahren Schönheiten!
    Diese Seite hat mir viele neue Informationen gebracht, aber eine Info fehlt mir:

    Welche Zusatzbeleuchtung empfiehlst Du für Phalenopsis und Vandeen?
    Ich drück Dich für Deine sehr informative und schöne Homepage und hoffe auf eine Antwort.

    Bis bald - dann schau ich wieder rein
    LG
    Annette

  • Patricia Spickermann (Montag, 12. Februar 2024 11:05)

    Hallo liebe Conny.

    Ich habe mal wieder paar Fragen.
    Wie kann ich dir hier Bilder zukommen lassen?
    Kannst du mich über den Massanger kontaktieren?
    Lg

    Patti

  • Conny (Montag, 13. November 2023 16:46)

    Hallo Gerd,
    wenn es nicht zu tief abgebrochen ist, und nur das wachsende Blatt, wird ein Neues nachkommen. Es dauert aber einen Moment.
    Liebe Grüße Conny

  • Gerd (Montag, 13. November 2023 13:43)

    Hallo
    Mir ist das Hertz Blatt abgebrochen,
    wächst ein neues nach?

  • Conny (Mittwoch, 13. September 2023 16:55)

    Grüß Sie Brigitte,
    einfach wachsen lassen und etwas öfters düngen. Aber nicht mehr Dünger ins Gießwasser- nur einfach momentan bei jedem wässern einen kleinen Spritzer Dünger mit rein. Einen Blütenstiel wachsen zu lassen kostet sehr viel Energie. Mich würde es nicht wundern, wenn in der Zuchtlinie Ihrer Phalaenopsis die Naturform stuartiana mit eingekreuzt wurde. Sie macht bisweilen sehr lange Blütenstiele die sich dann auch noch verzweigen. Mein längster Blütenstiel war 1,3m lang und hatte viele Verzweigungen. Er brauchte über ein halbes Jahr alleine fürs Wachstum. In der Zeit habe ich ihn wirklich düngermäßig verwöhnt.
    Ich hoffe ich konnte Ihnen bissl weiter helfen und verbleibe mit lieben Grüßen, Conny

  • Brigitte (Mittwoch, 13. September 2023 15:16)

    Der Blütenstiel meiner Phaleonopsis hört nicht mehr auf zu wachsen. Er ist schon 60 cm lang und bis jetzt sind noch keine Blütenansätze zu sehen.
    Die Pflanze steht seit Mitte Mai im Freien auf meiner Terrasse. Was soll ich tun?

  • Melanie Pingel (Montag, 28. August 2023 14:46)

    Hallo Conny,
    vielen lieben Dank.

    Schöne Grüße Melanie

  • Conny (Montag, 21. August 2023 21:08)

    Hallo Frau Pingel,
    das hört sich doch schon recht stark nach Thripsebefall an, vorallem da es immer mehr Orchideen betrifft. Herzblätter sind noch recht weich und eine Delikatesse für Thripse. Sie befinden sich sehr tief im Herzblatt und ziehen ihre Fraßgänge- das Blatt wächst ja kontinuirlich langsam weiter und so kommen die Gänge ans Tageslicht. Die Zellen werden angestochen und es tritt Pflanzensaft aus...........auch stressbedingt sondern die Zellen vermehrt Zuckerwasser aus, was auch zu Verklebungen führt. Wenn es geht, besorgen Sie sich mal dieses Compo Thriatlon AF 3 in 1. Es hilft wunderbar gegen Thripse. Sprühen sie ordentlich was von der Flüssigkeit direkt ins Herz der Orchidee, lassen es 10 Minuten einwirken und tupfen dann mit Zewa die überschüssige Flüssigkeit wieder raus. Auch bitte die darunterliegenden Blattachseln abtupfen. Das Ganze machen Sie 7 Tage später noch einmal. Die Pflanze nach Behandlung nicht mit klarem Wasser abbrausen. Es ist nur wichtig, daß Sie kleine Pfützen, die sich im Herzen oder den darunter befindlichen Blattachseln befinden, abtupfen.
    Ich drücke Ihnen ganz doll die Daumen und verbleibe mit lieben Grüßen Conny

  • Melanie Pingel (Montag, 21. August 2023 16:37)

    Hallo!
    Bei ein paar von meinen Orideen sehen die Herzblätter eigenart aus.
    Sie bekommen helle Streifen und ziehen sich zusammen. Es ist als wenn sie zukleben, aber ich sehe kein Ungeziefer. Erst war es eine in der Küche(Ostseite), mittlerweile sind es 5 in der Küche und zwei im Wohnzimmer(Westseite). Sie stehen alle an Dachfenster, wenn die Sonne scheint ziehen wir die Markisen runter und wenn die Sonne zu stark scheint wird das Verdunklungsrollo auch noch etwas runter gezogen, aber nur soweit ,das noch etwas Licht rein kommt.
    Ich tauche sie einmal im Monat in mit Orchideedünger versetztes Teichwasser ( im Übertopf) Ansonsten werden sie mit Teichwasser gegossen oder besprüht. In letzter Zeit habe ich keine neue Orchidee dazu bekommen. Wo dran es kann liegen, das meine Orchideen kränkeln?
    Ich hoffe, daß Sie mir helfen können🙏.
    Schöne Grüße
    Melanie

  • Conny (Sonntag, 06. August 2023 11:13)

    Grüß Sie Frau Kögler, sorry das ich mich jetzt erst melde. Peloric bedeutet im Grunde nichts anderes als mutierte/deformierte Blüte. Früher wurde sowas direkt aussortiert und kam auf den Kompost. Es gibt aber viele Liebhaber dieser "besonderen" Blütenform. Aber Achtung: Nicht immer bleibt diese Peloric. Manche Orchideen blühen bei der nächsten Blüte wieder ganz normal.
    "Meristem" bedeutet, daß diese Orchideen aus anderen geklont wurde durch Entnahme von Pflanzenmaterial. Dies ist ein aufwändiger und teurer Prozess wowegen Meristeme auch teils überdurchschnittlich teuer sind. Sie blühen haargenau wie die Mutterpflanze, von der das Gewebe entnommen wurde. Die Mutterpflanzen sind überwiegend hochprämierte Orchideen mit Auszeichnungen und Erstplatzierungen bei Prämierungen.
    Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig Licht ins Dunkel bringen und verbleibe mit freundlichen Grüßen, Conny

  • Conny (Sonntag, 06. August 2023 11:06)

    Hallo Sandra,
    ins Wasser stellen war sehr ungünstig und die schwarzen Wurzelspitzen sind Wurzelfäule. Da sie nichtmal mehr Blätter hat würde ich es unter "Lehrgeld" verbuchen und sie entsorgen.
    Orchideenwurzeln müssen sich den Weg ins Wasser suchen, will man sie mit der Wasserglasmethode kultivieren, denn die Wurzeln verändern beim hineinwachsen ins Wasser ihre Form und Oberfläche und kommen dann auch im stetigen Wasser zurecht.
    Liebe Grüße, Conny

  • Sandra (Sonntag, 06. August 2023 08:52)

    Hallo! Ich habe schon viel wissenswertest aus dieser webseite erfahren. Leider stoße ich dennoch an meine Grenze.
    Ich habe eine Orchidee ( Phalanopsis) in Pflege die zwar noch wurzeln aber keine Blätter mehr hat. Sie stand jetzt eine zeit lang im Wasser, da ich dachte das wäre gut. jetzt sehen bei den zwei guten wurzeln die spitzen schlecht aus. es handelt sich zusem um ein Kindl. ich weiß nicht ob sich noch der aifwand lohnt extra dünger fur kindl und aufzuchterde bzw.moos zu besorgen. :(
    wäre um jeden Tipp und Hilfe wirklich dankbar!

  • Julia Kögler (Freitag, 23. Juni 2023 19:11)

    Hallo, ich verfolge seit nunmehr 2 Jahren ihre Homepage mit großem Interesse. Angefangen hat alles mit meinen 5 Phals die alle durchweg nur noch ein kläglicher Schatten ihrer selbst waren weil man/ich es einfach nicht besser wusste. Nach intensivem Durchstöbern ihrer tollen Seite habe ich viele Dinge davon umgesetzt und heute blühen diese Pflanzen wunderschön und haben ebenso ein tolles Blattwerk bekommen. Inzwischen haben sich auch noch weitere Exemplare dazu gesellt. Nun bin auch ich mit dem Phaleanopsisfieber infiziert.
    Ich hätte allerdings zwei Fragen und vielleicht haben Sie dennoch kurz Zeit mir diese zu beantworten.
    Auf der Suche nach neuen Exemplaren stoße ich immer wieder auf die Begriffe "Peloric" -als Zusatz im Namen und "Meristem-Sorte".Was bedeutet das? Für eine Antwort bedanke ich mich vorab. Machen Sie weiter so. Meine Leidenschaft für dieses Thema haben sie entfacht.

  • Tatjana (Mittwoch, 14. Juni 2023 16:08)

    Hallo, ich habe einiges von dieser Seite gelesen aber ich bin nicht so ganz schlauer geworden (stehe dennoch auf dem Schlauch :-D).
    1. ich habe nur Fenster die nur in die West Richtung gehen oder SüdOst, welche Seite wäre da dann am besten? SO geht die Sonne auf und geht auf der West Seite unter.
    2. Ich habe die faulen Wurzen alle weg da die überwässert waren. Habe die heute auch für ca 10 Minuten im Wasserbad gehabt und wieder raus! Nur die Blume, ohne das Substrat, da die Blume nur drin liegt weil die so klein mittlerweile ist. Die Wurzeln haben sich vollgesaugt, aber ein Blatt von Vieren sieht komisch runzelig aus.

    Nun weiß ich nicht mehr was ich bei den zwei Punkten machen soll .

    Lg
    Tatjana

  • Conny (Sonntag, 11. Juni 2023 13:09)

    Liebe Frau Bruhn,
    versuchen Sie aus einer Gärtnerei/Baumarkt mit GArtenabteilung ein paar Pflanzensteigen zu bekommen. Das sind diese 6er oder 9er Plastiktrays, wo die Pflanzen angeliefert werden. Meist werden diese Trays dort entsorgt, aber sind fantastisch für Umzüge geeignet. Schauen Sie nur, daß die Töpfe auch reinpassen. Sie können die Luftpolsterfolie dann komplett einmal drüberschlagen, zum Schutz oder seitlich etwas fester rumrumwickeln, falls Pflanzenteile nach außen abstehen und stören. Bei dem Sonnenwetter ist nur ganz wichtig, daß die Orchideen nicht lange draußen unter freiem Himmel stehen, da ihre Blätter ganz schnell Sonnenbrand bekommen können.
    Ich drücke Ihnen für ihren Umzug alle Daumen, daß die Pflanzen und alles andere den Umzug gut übersteht :) Sie können Sich ja gerne nochmal melden, wenn alles vorbei ist und Sie sich eingerichtet haben.
    Liebe Grüße, Conny

  • Inga Bruhn (Sonntag, 11. Juni 2023 12:57)

    Liebe Conny, da ich sehe, dass Sie doch ab und zu auf Fragen antworten stelle ich meine auch einfach.
    Wie verpacke ich Phalaenopsis für einen Umzug?
    Ich ziehe am Mittwoch um und habe immer noch keinen geeigneten Rat bekommen.
    In Luftpolsterfolie einschlagen und mit Abstand in Kisten?
    Und kann ich das schon am Abend vorher machen?
    Bitte antworten Sie mir diese eine Mal, denn ich bin deswegen in Not.

  • Conny (Mittwoch, 26. April 2023 21:02)

    Hallo Petra,
    sind alle Wurzeln hinüber? Das Problem ist, daß die Phal. auf Teufel komm raus ihre Blüten halten will da sie sich naturgemäß weiter vermehren will. Sie gibt ihre ganze Kraft den Blütenstielen und vernachlässigt sich selbst dadurch. Je nachdem, wieviele Wurzeln nur noch intakt sind, würde ich eher dazu tendieren, die Blütenstiele zu kappen und diese in eine kleine Vase zu stellen. Sie halten sich dort noch eine zeitlang. Da die Blütenstiele intakt sind, bitte unbedingt nach dem kappen auf die ca. 1 cm langen Stummel etwas Zimt geben, da es in dem Moment ja eine "offene Wunde" ist.
    Liebe Grüße Conny

  • Petra Kling (Mittwoch, 26. April 2023 15:32)

    Liebe Conny, in Stichworten:
    Neue Phal. in voller Blüte - aber Wurzelfäule. Einzige Frage Blütenstände abschneiden zur Neubewurzelung?
    Herzliche Grüße Petra

  • Magda (Samstag, 15. April 2023 21:14)

    Hallo Conny, viene Dank für diesen super Post. Wie ist bitte die Nummer -2 ,am Ende des Art. zu verstehen ? z.B. Phal. amabilis Snowflake SM/Joga
    [PH0035-2] vielen Dank und LG aus Italien

  • Ewa (Mittwoch, 08. Februar 2023 19:40)

    Hallo Conny,

    bitte entschuldige, dich in deiner benötigten Ruhe zu stören. Ich habe seit einiger Zeit mehrere Orchideen denen es soweit ganz gut geht. Auch seit langem verfolge ich deinen Blog und finde ihn super. Allerdings habe ich seit einem guten halben Jahr ein kleines Sorgenkind meiner Mama bei mir. Die kleine Orchidee hat nur noch drei Blätter, die herunterhängen seit ich sie habe und auch kaum noch Wurzeln. Wie du es beschrieben hattest, habe ich meistens nur das Substrat besprüht, in der Hoffnung sie bekommt bald neue Wurzeln. Diese wachsen aber so unheimlich langsam, dass sich kaum etwas tut. Zwar hatte sie angefangen ein kleines viertes Blatt zu bilden, doch bin ich nun umgezogen und das "neue" Blatt ist nun an einer Seite komplett weiß geworden, innerhalb einer Woche und sieht auch sehr verwelkt aus. Hast du Tipps, wie ich sie noch retten kann?
    Liebe Grüße
    Ewa

  • Diana Merseburg (Sonntag, 22. Januar 2023 08:44)

    Hallo Conny ,
    Ich besuche seit langem ihre sehr schöne Page und konnte schon einige nützliche Informationen finden ! Ich war auch immer spezialisiert auf Phalaenopsen. Nun habe ich mir eine Ascocenda Mikasa Princess schicken lassen die in einem sehr desolaten Zustand ankam ! Mit vielen Wollläusen , diese habe ich erfolgreich behandeln können , aber :trotz groben Substrat , gelochten Topf , Südwestfenster und regelmäßigen abtrocknen des Topfes , gammeln die Wurzeln wie verrückt … Das Blattwerk ist noch straff wird nicht gelb , nur die Wurzeln treiben mich zur Verzweiflung. Haben Sie eine Idee was ich noch tun könnte ?
    Ihre Seite ist wirklich Klasse
    Viele Grüße Diana M .

  • Ingrid Schmid (Montag, 16. Januar 2023 12:52)

    Hallo Conny,
    Ich habe eine Vanda Orchidee die hat keine gesunden Wurzeln mehr, da ist alles braun, vielleicht kannst du mir einen Rat geben was ich machen kann.

    LG Ingrid

  • Conny (Montag, 02. Januar 2023 11:16)

    Grüß Sie Herr Böhm,
    gegen einen Wintergarten ist absolut nichts einzuwenden. Die Orchideen müssen nur sonnenstrahlen geschützt sein ab 10 Uhr bis 17 Uhr durch Schattierung, sonst verbrennen die Orchideenblätter. Auch sollte es in den Sommermonaten nicht über 35 Grad im Wintergarten werden, dies nehmen viele Orchideen übel, was ich im Wohnzimmer in dem einen heißen Sommer leidlich erfahren muss. Also nicht nur Sonnenstrahlen sind nicht ohne- auch Hitze kann Orchideen sehr schaden.
    Liebe Grüße Conny

  • Maria Gfrerer (Samstag, 31. Dezember 2022 17:36)

    Liebe Conny!
    Die beste Seite, die ich je gefunden habe. Bin begeistert. Lass sie bitte im Internet, so kann man jederzeit nachschauen! Danke

  • Sebastian Göschl Wien (Samstag, 31. Dezember 2022 14:22)

    Danke

  • Christian Böhm (Donnerstag, 22. Dezember 2022 21:25)

    Hallo bin auf ihre sehr informative Seite gestoßen gefällt mir sehr gut. Ich hab mal eine Frage was halten sie von der Unterbringung von Orchideen in einem Wintergarten der soll eigentlich warm im Winter sein. Würde mich riesig über eine Antwort freuen Gruß Christian

  • Kiki (Mittwoch, 16. November 2022 08:23)

    Hallo Conny,

    Deine Seite ist toll und sehr hilfreich. Eine Frage habe ich dennoch.
    1 Tropfen von Neudorf auf 15 l Wasser!?
    Da steht aber doch 3 ml auf 2 l bei Zierpflanzen...

    Bin doch ratlos, wie ich vorgehen soll.

    Danke für eine Antwort.

  • Alexandra Gross (Montag, 31. Oktober 2022 10:33)

    Hallo Conny,

    Bei !meiner Orchidee wächst oben am Stamm ein "Ableger", d. h. es sind Blätter mit Luftwurzeln daran. Was kann bzw. muss ich hier tun?

    Liebe Grüsse
    Alex

  • Conny (Mittwoch, 07. September 2022 18:06)

    Hallo Michaela,
    es können die Larven der Trauermücke sein oder aber auch Springschwänze. Ich tippe fast auf ersteres. Vielleicht googeln Sie mal nach Trauermückenlarven, dann sehen Sie, ob es sich um die Larven handelt :)).......Trauermücken legen ihre Eier unheimlich gerne in länger feucht bleibendes Substrat und auch Erde. Gelbtafeln sind das eine, von Neudorff Stechmückenfrei diese Tabletten das andere. EIn Brcuhteil solch einer Tablette in einem Liter aufgelöst und das Substrat ordentlich bei der nächsten Wassergabe damit gießen tötet die Larven ab. Mit den Gelbstickern fängt man adulte Trauermücken.
    Liebe Grüße, Conny

  • Michaela (Mittwoch, 07. September 2022 17:49)

    Hallo, ich habe ein Substrat, Pinienrinde, Bims, Kokoserde, Aktivkohlepulver, Perlite, Wurmhumus. Nach dem Giessen sehe ich ganz ganz kleine weisse "Würmchen" mini auf der Rinde. Was ist dass? Das Substrat nehme ich für Anthurium u. Philos. Ganz lieben Dank.

  • Conny (Samstag, 27. August 2022 16:41)

    Liebe Frau Audetat,
    Ihre Phalaenopsis hat dem ganz großen Anschein nach ein Thripseproblem. Falls Sie an COMPO Triathlon Universal Insekten-frei AF herankommen, wäre das toll. Als günstigsten Anbieter finde ich nur Idealo. Es hilft klasse gegen Thripse. Die komplette Pflanze (auch im herzen) einsprühen. Nach 10 Minuten muß die Flüssigkeit aus dem Herzen mit einem zewa rausgesaugt werden. Die Phal. nicht abbrausen. Nach 7 Tagen nochmal wiederholen. Ich habe beste Erfahrungen mit dem Mittel gemacht. Auch Nachbarorchideen mitbehandeln. Die Schadbilder sehen aus, als wenn die Thripse "periodisch" immer wieder schaden anrichten. Haben Sie schon mit Pflanzenschutzmitteln an der Orchidee behandelt gehabt? Ich drücke Ihnen die Daumen, daß es dann diesmal was wird und sich die Orchidee(n) erholen können. Ganz wichtig ist es auch die Blüten abzumachen, da sich die Viecher auch zu gerne zwischen die Blütenblätter setzen. Sie verstecken sich so gut, daß man oft nur das Schadbild sieht.
    Liebe Grüße Conny

  • Beatrice Audetat (Samstag, 27. August 2022 16:03)

    Liebe Frau Strohschneider!
    Seit zwei Jahren bemühe ich mich, meine geliebten Phalenopsis optimal zu pflegen. Es ist ein Jammer, dass ich den Fehler nicht finde, den ich offenbar mache. Und leider habe ich im Internet niemanden gefunden, der mit dieser Liebe und Genauigkeit schreibt wie Sie. Darum wende ich mich an Sie in der Hoffnung, dass Sie mir den entscheidenden Rat geben können: Das Fenster ist ostseitig und hat Morgensonne, die ich aber seit einem Jahr immer mit einer Jalousie abdecke. Letztes Jahr habe ich mit Tauchbad gewässert, dieses Jahr gieße ich - so wie bei Ihnen beschrieben. Was fehlt ihnen? Sie verholzen, bekommen Krusten und Tropfen ... ist das Trockenheit in der Luft?
    Für die Schadens-Bilder habe ich eine Seite auf meiner Webseite eingerichtet, da ich keinen besseren Weg fand, sie Ihnen zu zeigen!
    https://www.webhaus.at/phalenopsis.html
    Vielen herzlichen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Beatrice Audetat

  • Conny (Montag, 15. August 2022 19:13)

    Grüß Sie Irena,
    ich finde es einfach nur toll, daß Sie in Ihrem hohen Alter noch so aktiv sind und Neues ausprobieren. Sie haben meine vollste Achtung!
    Versuchen Sie es einfach mit Ihrem selbstgemachten Naturdünger- aber fangen Sie am besten mit einer geringen Dosis an und wenn Sie sehen, daß es Ihren Pflanzen gut tut, ist es doch perfekt!
    Ich wünsche Ihnen von Herzen noch ganz tolle Orchideenjahre und das Sie glücklich sind!
    Liebe Grüße Conny

  • IRENA (Montag, 15. August 2022 18:07)

    Liebe Frau Conny! Es tut mir leid, Ihren dringend benötigten Frieden zu stören. Ich versichere Ihnen, es wird keine Fragen geben! Ich möchte nur meine Bewunderung und Anerkennung für solch einen enormen Einsatz und Entschlossenheit sowie eine erstaunliche Geduld bei der Verbreitung von Wissen auf der Grundlage praktischer Selbstverbesserung zum Ausdruck bringen. Ich bin sehr beeindruckt von Ihrer Leidenschaft und Ihrem emotionalen Engagement. Ihre Liebe zu Orchideen ist einzigartig, für manche unverständlich, vielleicht sogar seltsam.
    Vor einiger Zeit bin ich zufällig auf Ihre Website gestoßen. Ich habe alle Kapitel sorgfältig gelesen. Ich verstehe Sie sehr gut, denn auch ich gebe mein ganzes Herz an meine geliebten Pflanzen. Meine Leidenschaft war nicht so sehr das Haben als das Züchten. Auch Genetik ist mir nicht fremd! Aber darum geht es in meinem Brief nicht.
    Dieser Brief wurde inspiriert durch das Kapitel - Kommunikation mit Orchideen? Ich gebe zu, diese emotionale Beschreibung Ihrer Reaktionen, Wahrnehmungen und Empfindungen, die Sie gefühlt haben, hat mich überhaupt nicht zum Lachen gebracht!
    Ich teile Ihre Ansicht, dass Pflanzen sowohl auf gute als auch auf schlechte Reize reagieren. Ich bin auch nicht überrascht, dass Sie Ihre Orchideen sanft streicheln und mit ihnen sprechen! Ich mache genau das gleiche.
    Leider zwingen mich mein Alter (87) und meine körperliche Behinderung (vor Jahren hatte ich einen Schlaganfall) dazu, meine Leidenschaft nur noch auf den Besitz zu beschränken.
    Ich habe über 120 Pflanzen, darunter über 70 verschiedene Orchideen. Natürlich hauptsächlich Phalaenopsis-Multihybriden, Paphiopedilum und nur 10 Phalaenopsis-Naturformen und primitive Hybriden – der Rest sind andere Pflanzen mit dekorativem Blattwerk aus tropischen Regionen. Vor kurzem habe ich begonnen, die Anzahl anderer Pflanzen und Phalaenopsis-Multihybriden zugunsten von Phalaenopsis-Naturformen und Primärhybriden zu reduzieren, aber ich habe Probleme, sie zu erwerben! Leider habe ich nicht mehr viel Zeit, aber diesen Ersatz muss ich noch machen. In den letzten Augenblicken meines Lebens möchte ich den berauschenden Duft dieser Orchideen genießen, ein Wunder der Natur.
    Abschließend möchte ich hinzufügen, dass ich selbst hergestellte Naturdünger teste. Wie ist Ihre Einstellung zu diesem Thema?
    Ich wünsche Ihnen viel Freude und weitere Erfolge bei der Umsetzung Ihrer großen Leidenschaft. Sorry für die falsche Form der deutschen Sprache, aber ich lebe seit 16 Jahren hier und ein Schlaganfall vor 12 Jahren hat meine Prioritäten verändert! Für eine kurze Antwort wäre ich dankbar.
    Grüße Irena

  • Nancy Van Damme (Freitag, 27. Mai 2022 19:50)

    Sehr geehrte Frau Strohschneider,
    Ich habe zwar den Hinweis auf Ihrer Fantastischen Website gelesen, dennoch hoffe ich, dass es Ihnen inzwischen vielleicht doch möglich ist mir eventuell zu helfen. Wenn nicht verstehe ich das selbstverständlich!
    Ich kultiviere Orchideen mehr oder weniger erfolgreich, schon sehr lange, jedoch habe ich nun eine recht große Phalenopsis die auf einigen Blättern seltsame beigefarbene Krusten aufweist. Diese sind absolut trocken. Habe sie fotografiert. Insgesamt sieht die Pflanze nicht so gut aus. Leider konnte ich bislang nirgends ein solches Schadbild entdecken… .
    Vielen herzlichen Dank im Voraus,
    Herzliche Grüße,
    Nancy

  • Conny (Samstag, 21. Mai 2022 15:11)

    Hallo Liane,
    alles gut :))..................Deine Orchidee wird es zu 100% verkraften und wohl aus dem ersten Auge schnellstmöglich eine neue Rispe schieben. Blumen blühen ja um ihre Art zu erhalten und sich somit zu vermehren. Und da sie das will, wird es sicher nicht lange dauern, daß sie einen Seitentrieb aus dem Auge wachsen lässt.
    Liebe Grüße Conny

  • Liane Lüdecke (Samstag, 21. Mai 2022 10:41)

    Hallo,
    So toll das es Deine Seite gibt. Hab mir da schon viele Informationen geholt. Meine Orchideen wachsen und gedeihen... naja bis heute...
    Mir ist ein ganz dummes Missgeschick heute passiert. Ich hab ausversehen einen prachtvollen Blütenstengel in voller Blüte abgeschnitten. Über dem 2. Auge... Mir ist der pure Angstschweis ausgebrochen. Geht meine geliebte Orchidee jetzt ein oder verkraftet sie das?
    Ps: Ich habe Deine Info gelesen bezüglich der Beantwortung der Fragen. Ich dachte nur, ich versuchs mal und hoffe das es Dir gut genug geht. Wenn Du nicht kannst, respektiere ich das selbstverständlich...
    Ich wünsche Dir alles Gute 🤗

  • Kim Zaremba (Mittwoch, 30. März 2022 12:19)

    Hallöchen,
    dein Blog ist wirklich Gold wert. Eine Frage hätte ich aber. Ich habe meine eine Phalaenopsis neulich umgetopft in neues Substrat. Ein Teil Pinienrinde, etwas Kokos und ein paar Tonkügelchen. Gegossen habe ich es zu Anfang gar nicht. Leicht feucht war es dennoch. jetzt nach zwei Tagen bilden sich an manchen Orten kleine weiße flauschige Stellen. Unter anderem auch an einer Wurzel. Kann sowas normal sein oder ist das Schimmel? Dann müsste ich sie vermutlich wieder dringend umtopfen oder? Liebe Grüße

  • Gesine (Freitag, 18. Februar 2022 20:38)

    Hallo, danke für die tollen Infos! Nun eine Frage. Kann man Phalaenopsis mittels Blütenstengeln vermehren? (Also abgeschnittene Rispen). Das habe ich mal gelesen.

  • Katharina (Dienstag, 15. Februar 2022 10:24)

    Hallo,
    vielen Dank für diese tolle und informative Seite! Gerade auch deinen "Eheversuch" fand ich superfaszinierend.
    Ich habe noch eine Frage. Meine Orchidee bekommt in der Mitte ein gelbes Blatt und ich habe keine Ahnung, wodurch und was ich tun soll. Der Stamm ist fest. Könnte es dennoch eine Herzfäule sein? :( Sie hat bis vor ein paar Wochen wunderschön geblüht, dann normal ihre Blüten abgeworfen und ein neues schönes Blatt ist am wachsen. Jetzt seit etwa einer Woche wird mitten am Stamm ein Blatt gelb. Was meinst du, kann das sein?
    Kann ich ihr helfen? Wenn ja, wie?

    Liebe Grüße
    Katharina

  • Tatjana (Mittwoch, 09. Februar 2022 21:08)

    Hallo,
    Ich bin auf der Suche nach einer grünen Cymbidie mit roter Lippe und Google hat mich hierher geführt. Hat ihre Cymbidie einen Zuchtnahmen. Wo bekommt man so eine tolle Pflanze. Im Saarland scheint es keine Cymbidien mehr zu geben.

  • Birgid Möller (Sonntag, 06. Februar 2022 23:30)

    Hallo,
    ich habe eine aufgeplatzte Orchideen Kapsel.
    Sie hat schon auf den Rand des Fensters gestreut. Ich weiß nicht wo ich Sie aussähen lassen kann.

  • Angelika Draisbach (Samstag, 05. Februar 2022 20:19)

    Hallo, ich verfolge schon lange Zeit ihre Seite und hat mir auch schon sehr oft meine Fragen beantwortet und geholfen. Dafür erstmal vielen vielen Dank.
    Ich habe eine große weisse Phalaenopsis erworben die silberne Wurzeln hat (also Gießen) , aber in der Mitte des Topfes noch grüne Wurzeln hat.
    Soll ich nun gießen oder noch warten ?
    Ich habe leider kürzlich eine gekaufte Phal. sehr schnell verloren die auch aussen helle, silberne Wurzeln und in der Mitte auch grüne Wurzeln hatte. Die Phal. bekam Stammfäule und ging ein. Darüber war ich sehr traurig und würde meiner neuen Phal. und mir, :-) das gerne ersparen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    LG Angelika

  • Siegfried (Samstag, 05. Februar 2022 10:14)

    Im übrigen blüht sie immer fleißig. Jeweils eine Blüte an einem immer länger werdenden Stiel. Gelb getupft. Ohne Duft. Siegfried

  • Jonas (Freitag, 04. Februar 2022 16:07)

    Ich habe eine Phalaenopsis, die wunderschöne, handtellergroße, schneeweiße Blüten hat. Nun "liegt" die Pflanze allerdings sehr schräg in ihrem Topf, zum umpflanzen ist es aber noch nicht so weit (die Wurzeln füllen den Topf noch nicht aus). Kann ich sie trotzdem in eine geradere Lage im selben Topf neu einpflanzen?

  • Siegfried (Donnerstag, 03. Februar 2022 15:11)

    Ergänzung: Es scheint eine Phal.venosa Hybride zu sein. - Siegfried

  • Siegfried (Donnerstag, 03. Februar 2022 15:07)

    Liebe Conny, nachdem ich bereits erfolglos Deine Seite durchforscht habe: Mit welchem Nährstoff beglücke ich eine Lieblingsphal., die seit Jahren nur ein Blatt hat? Vielen Dank im voraus - Siegfried

  • Susanne Garvens (Mittwoch, 02. Februar 2022 17:46)

    Hallo liebe Konstanze,
    ich bin auf der Suche nach Pflege Tipps für (Phalaenopsis) Orchideen auf diese Seite gestoßen.
    Wirklich tolle Informationen!
    Ich habe vor Jahren einige Mini-Phalaenopsis im Büro gehabt...
    waren die ersten Erfahrungen.
    Hatte Probleme mit Sonnenlicht (-brand).
    Um dies zu Vermeiden möchte ich meine (zukünftigen) Orchies mit mehr Hintergrund wissen pflegen.
    Habe eine LED (60cm,8Watt) mit 6000K und 800-1000Lumen (bei Abstand v ca. 70cm) gekauft.
    Das Leitungswasser will ich mit VE(Vollentsalztem) verschneiten... 1:1 oder 1:2... hängt von der Leitfähigkeit ab.
    Wenn ich nur VE nehme, fehlt Ca2+ und Mg2+... welche Salze würdest Du empfehlen (welches Anion)?
    Auch ist der pH-Wert zu hoch (etwas über 7)....
    Ansäuren/einstellen mit organischen Säuren? Wie zB Citronensäure oder Essigsäure? Hätte aber auch Phosphorsäure etc da... (bin an der Uni im Labor)...
    Dünger ist der Hauf Wuxal Orchideendünger...
    Frage: Optimale Wasser-und Lichtwerte...
    Welche Werte würdest Du empfehlen?
    Lux-, pH- und Konduktometer sind vorhanden... auch die Möglichkeiten, das Wasser zu destillieren.
    Vorgesehen sind etwa 5-6 Phalaenopsis (f. Halbschatten).
    Wäre Dir für das Beantworten meiner Fragen sehr dankbar.
    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Susanne Garvens

  • Conny (Freitag, 28. Januar 2022 09:34)

    Hallo Margret,
    schauen Sie bitte mal in die Rubrik "tauchen?Gießen?Wasserbad?".....dort habe ich einen Händler/Züchter drin der ganz tolle Orchideen anbietet.
    Liebe Grüße Conny

Nächste Seite  "Gästebuch"

Meine Orchideen
Druckversion | Sitemap
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.