Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....

Was bedeuten eigentlich "ruhende Augen" bzw. "schlafende Augen"?

Fachlich ausgedrückt handelt es sich dabei um die Nodien, Knotenpunkte der Blütenrispe, immer schön im Abstand von einigen Zentimetern.

Aus ihnen entstehen in erster Linie die Knospen, die zu Blüten heran wachsen.

Die Blütentrauben entstehn  im oberen Viertel der Rispe. Die "ruhenden Augen", die sich darunter befinden, können sehr oft nach der Hauptblüte "erwachen" und austreiben.

 

Immer wieder hört oder liest man, daß man die Rispe nach der Blüte über dem 2. oder 3. Auge zurück schneiden soll. Ich praktiziere dies nicht, sondern warte ab, was die Rispe macht. Oft ruht sie nur, um dann erneut an der Spitze aus zutreiben UND an den ruhenden Augen, um dann in einer enormen Blütenfülle wieder zu blühen, nämlich an der Hauptrispe UND an den 2-3 Seitentrieben, die sie bilden kann.

 

Abschneiden kann ich die Rispe immer noch, wenn sie sich doch entscheiden sollte, nicht mehr blühen zu wollen, sondern komplett vertrocknet.

 

Das zarte Hüllblättchen, welches die Nodie schützt, reißt auf, und es entsteht oft ein Seitentrieb. Ab und an wächst dort auch ein Stielkindel.

 

Beeinflussen kann man es meist nur mit einer speziellen Hormonpaste.

Ich persönlich möchte der Natur allerdings nicht ins Handwerk pfuschen.

 

"ruhendes Auge" (Nodie)

Hier habe ich ein "ruhendes/schlafendes Auge" geknipst. Es wird durch ein feines Hüllblatt geschützt.

 

"Es erwacht"

Hier sieht man sehr schön, wie das Hüllblatt einreißt und ein "Knubbel" zum Vorschein kommt.

Ob es ein Seitentrieb wird oder sogar ein Kindel läßt sich jetzt noch nicht erkennen.

Knospe

Im oberen Viertel der Rispe entstehen aus den Nodien die Knospen

Seitentrieb

Aus diesem "ruhenden Auge" ist ein Seitentrieb gewachsen. Es sieht so klasse aus, wenn Seitentriebe mit dem Haupttrieb zusammen blühen. Man muß ihm nur die Chance dazu geben und nicht gleich nach der ersten Blüte den kompletten Stiel abschneiden. 

Kindel oder was?

Hier sieht man sehr schön ein Hüllblatt, welches angefangen hat, sich zu einem Blättchen zu entwickeln. Aus ihm wird kein Kindel, auch wenn es im ersten Moment so aussieht und die Freude groß erscheint. Solche Blättchen entstehen meist in der unteren Hälfte der Rispe und haben nichts zu sagen.

Ein Stielkindel würde "aufgesetzt" aussehen, nicht wie hier, wo das Hüllblatt am Ansatz den Stiel "umarmt".

Das Ganze schaut dann so an der Rispe aus. Es hat nichts mit Kindelbildung zu tun und, so denke ich, eine Laune der Natur sein, denn es schadet auch der Blütenrispe nicht.

Dies war eine abgeblühte, nicht eingetrocknete Rispe. Ich wartete ab, ob sie eintrocknet oder nur ruht. Sie ruhte............

Nach ein paar Wochen begann sie wieder an der Spitze weiter zu wachsen und noch 2 Seitentriebe zu machen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Und das alles ohne irgendwelche Hormone.

Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder verfielfältigt werden.