Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....

Nur das Beste, aber was ist das Beste?

Immer wieder stellt man sich die Frage: In welchen Topf pflanze ich meine Orchidee am besten ein? Worin fühlt sie sich am wohlsten?

 

Je "besonderer" für einen seine Orchidee ist, desto mehr Gedanken macht man sich um sie. "Besonders" meine ich aus dem Grund, ob sie zum Beispiel ein Geschenk zu einem besonderen Anlass war oder geerbt von der heißgeliebten Omi.

 

Manche Orchideen haben einen ganz besonderen persönlichen Stellenwert und man möchte einfach nur sehr lange etwas von ihr haben, da sie ein lebendiges Erinnerungsstück darstellt.

 

Man kann verschiedene Orchideenbegeisterte fragen und bekommt verschiedene Antworten, da jeder von seinen Bewässerungssystemen begeistert ist. Bestes Beispiel ist das Waschpulver, jeder "schwört" auf seine Marke.

Diese kleinblütige Phalaenopsishybride hatte ich vor knapp über 4 Jahren zur Hochzeit geschenkt bekommen. Klar, daß sie was ganz besonderes ist, obwohl sie einfach schlicht weiss blüht. Bei mir müssen Blüten bunt sein, schön gezeichnet. Dennoch ist diese schlicht blühende ein Geschenk gewesen, welches von Herzen kam, zu einem ganz besonderen Anlass.......

Es gibt immer mehr verschiedene Pflanztöpfe, ausgeklügelte Systeme, wo herrlichste Wachstums/Blühergebnisse angepriesen werden und jeder verspricht, das Beste für die Orchidee zu sein. Vorallem Anfänger, die nichts verkehrt machen wollen, springen auf diesen Zug auf, damit es ihre Orchidee gut hat.

 

Von den Preisen verschiedener Bewässerungssysteme wollen wir erst gar nicht reden. Manchmal kostet so etwas weitaus mehr als die Orchidee selbst. Sie sehen gut aus und machen was her............sehr oft spielt auch das Erscheinungsbild eine große Rolle. Klar sieht ein "edel wirkender" Topf besser aus als ein durchsichtiger Plastiktopf.

 

Aber es gibt auch wunderschöne Übertöpfe, worin man den Plastiktopf "verschwinden" lassen kann. Es sollte nur mindestens ein Daumenbreit Platz zwischen Übertopf und Plastiktopf sein wegen der Luftzirkulation.

Immer wieder lese und höre ich, wenn Orchideen wie die Phalaenopsis in ein neues "zuhause" einzieht, sie sich ja so prächtig machen würde. Neue Wurzeln, neue Blätter u.s.w.

 

Fakt ist: Jede frisch eingetopfte Orchidee in neuem frischen Substrat dreht erstmal auf. Das habe ich bei meinen "Plastiktopfphalaenopsen" auch. Das hat NICHTS mit dem neuen Zuhause einer Orchidee zu tun.

 

Auch ist es ein Trugschluß zu glauben, nach 4 oder 5 Wochen schon sagen zu können, wie wohl und toll sich die Orchidee in ihrem neuen Topf fühlt, egal um was für eine Art Topf es sich handelt.

 

Erfahrungswerte kann man erst nach gut einem Jahr abgeben, eher nicht!

Die Zeit zeigt es, ob sich die Orchidee auch weiterhin wohl fühlt und gedeiht, denn jede Orchidee erlebt erstmal einen ordentlichen Wachstumsschub.

 

Wenn die Orchidee auch nach einem Jahr noch so prächtig ist und an Masse zugelegt hat und dies auch weiterhin tut, DANN kann man sagen "Sie fühlt sich absolut wohl"

 

Einer Orchidee/Phalaenopsis ist es egal, worin sie kultiviert wird, hauptsache, man macht es richtig!

 

Wenn man überlegt, daß die Naturform Phalaenopsis sich an Bäumen fest hält (sie ist keine Schmarotzerpflanze!) wundert es mich sehr, daß sie ganz besondere Pflanzgefäße braucht, um richtig gedeihen zu können.

Das einzige Kriterium, welches ich persönlich darin sehe, ist das Erscheinungsbild auf der Fensterbank, nicht aber die Blüh.-und Wachstumswilligkeit der Pflanze. Wenn ich weiß, wie ich eine Phalaenopsis pflegen muß, gedeiht sie selbst in einem großen Teewindlicht zur Prachtpflanze.

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, worin er seine Orchidee topft und wie das Gesamterscheinungsbild auf der Fensterbank aus zusehn hat. Ich möchte nur verdeutlichen, daß sich eine Orchidee genauso in einem durchsichtigen Plastiktopf wohl fühlt und es einzig und alleine NUR auf die Pflege drauf ankommt, die man ihr zuteil werden läßt und sie zu Großem fähig ist, wie das kommende Bild sehr veranschaulicht. Die Rispe war 1,3 m lang.

Solch eine Blütenfülle und tolles Wachstum schafft man locker in einem ganz normalen Plastiktopf. Dafür braucht es keinen speziellen Pflanztopf. Man muß nur wissen, wie eine Phalaenopsis gepflegt werden will und sich mit ihren Ansprüchen auch auseinander setzen wollen. Man muß sehen wollen, wann sie wieder Wasser braucht oder ob es ihr gut geht. Beobachtung ist ganz wichtig, wenn man sehr lange an ihr Freude haben möchte.

Wem dies zu kompliziert ist, kann natürlich auf die verschiedenen Bewässerungssysteme zurück greifen. Ich bevorzuge auch weiterhin meine durchsichtigen Plastiktöpfe, da ich darin beste Erfahrungen mache.

Auch würde ich nie jemandem von teuren Pflanzgefäßen mit praktischer Bewässerung abraten, aber auch nicht zustimmen. Das muß jeder für sich selbst entscheiden.

 

Schade finde ich, wenn diverse Pflanztöpfe/gefäße als Grund für eine üppige Blüte vorgeschoben werden, denn wenn die Phalaenopsis in einem ganz normalen Plastiktopf nicht zu solch einer herrlichen Blüte gebracht werden kann, wurde etwas falsch gemacht.

gesundes, üppiges Laub einer Hybride

Warum ich eigentlich keine hochgepriesenen Pflanztöpfe mit speziellem Bewässerungssystem habe......

Ganz einfach, weil ich sie nicht brauche und meine Pflanzen auch ohne diese bestens wachsen, gedeihen und vorallem blühen..............

Denn wie schon weiter oben geschrieben, ist es einer Orchidee egal, worin sie kultiviert wird, hauptsache, man macht es richtig und weiß, wie eine Orchidee gepflegt werden will. Deshalb liebe ich mir meine sehr günstige Alternative, den guten durchsichtigen Plastiktopf.

 

 

Ich möchte nicht einfach nur alle paar Tage mal Wasser nachgießen und das wars. Ich muß direkt sehen können, wie es im Topf aussieht und ich möchte meine Pflanze auch ohne weiteres einfach mal nehmen können und begutachten.

Im Grunde ist die Topfart, welche man wählt, reine Einstellungs bzw Gestaltungssache. Ich bin mehr für das Praktische, da ich auch sehr gerne mit meinen Orchideen "arbeite". Andere wollen ein schmuck aussehendes Fenster. Zum Glück ist für jeden das Richtige dabei..............

Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder verfielfältigt werden.