Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....

Der Werdegang zur allseits beliebten "Baumarkthybride"..........

Wer hat zum Geburtstag schon eine Phalaenopsis geschenkt bekommen? Oder zu Weihnachten?

Oder man schlendert durch die Gartenabteilung des Baumarktes und sieht die vielen buntleuchtenden Phalaenopsis-Hybriden auf einem langen Verkaufstisch stehn?

Supermärkte und Discounter rüsten sich auch immer mehr mit Phalaenopsishybriden auf und schwupps, ehe man sich versieht, landet wieder eine im Einkaufswagen.

 

Aber.........es sind alles nur Hybriden! Große, blühende Pflanzen, die einem von Weitem ins Auge springen. Sie blühen eigentlich immer und verzeihen auch mal Pflegefehler, sofern sie zügig behoben werden.

 

Eines möchte ich vorab noch klar stellen: Ich liebe Phalaenopsishybriden genauso wie Naturformen und Primärhybriden, sonst hätte ich sie nicht.

Phalaenopsis 'Phantom'
Nicht im Baumarkt zu kaufen aber auch eine Hybride, deren Stammbaum schon beachtlich sein dürfte.

Mit Naturformen haben die groß und kunterbunt blühenden Hybriden aus Aldi&Co nichts mehr gemeinsam, außer den Begriff Phalaenopsis, der ja der Arten/Gattungsname ist.

Es ist wie mit dem Mops oder Dackel. Beide stammen vom Wolf ab, aber einen Wolf sucht man vergeblich vom Aussehen her. So in etwa kann man es mit den Phalaenopsen sehen. Alle groß.-kleinblütigen Hybriden stammen von den Naturformen ab, allerdings brauchen die Naturformen weitaus mehr Zuwendung und Fachwissen als Hybriden. Hybriden sind "pflegeleicht".

v.l.n.r.: Naturform equestris, Primärhybride Carolina Tiny Phil, Hybride 'Multi'

Hier zeige ich mal ein sehr schönes Beispiel anhand dreier Blüten. Die kleine Blüte links ist die der Phal. equestris, einer reichblütigen Naturform, deren Rispen sich, teilweise nach der 2. bis 3. Blühperiode schon anfangen zu verzweigen. In der Kultur ist sie recht einfach und sehr empfehlenswert für Einsteiger in die Naturformen.

 

Die Blüte in der Mitte hat zur Hälfte equestris in sich, denn es ist eine Kreuzung zweier Naturformen. Einmal wurde die Phalaenopsis equestris mit der Naturform Phal. philipinensis gekreuzt. Heraus kommt eine Primärhybride. Ich kenne kaum eine Primärhybride, die keinen Namen hat, so hat auch diese einen, nämlich Phal. Carolina Tiny Phil.

 

Rechts im Bild ist eine "Baumarkthybride", wie es sie vielfach zu kaufen gibt. Selbst im Supermarkt finden wir sie. Es ist eine Kreuzung, deren Stammbaum sehr lang ist, aber man sieht in ihr die Phal. equestris drin. Merkmale sind: Reichhaltige, üppige und verzweigte Blütentriebe mit mittelgroßer Blüte.

Bei dieser Züchtung wurden diese tollen Eigenschaften der Naturform equestris "mitgenommen" und sie kommt auch im nicht gerade kurzen Stammbaum dieser Hybride vor.

 

Es gibt verschiedene Zuchtformen, auf die der Züchter hin arbeitet. Entweder will er sehr großblütige Phalaenopsen haben mit imposanten Blattwerk oder lieber die kleineren Pflanzen mit üppigen, verzweigten Rispen. Wieder ein anderer Züchter möchte besondere Farben oder Muster beim züchten erreichen.

Größenvergleich Naturform Phal. equestris und hochgezüchteter Hybride

Größenvergleich...........

Einen langen Weg hat eine hochgezüchtete Hybride hinter sich und der Stammbaum ist um ein weiteres länger. Teilweise ist er schon kaum mehr zurück verfolgbar, denn das derzeitige Ergebnis zählt.

Immer größer werden die Phalaenopsisblüten (13 cm sind schon keine Seltenheit mehr) und immer bunter kommen sie daher. Teilweise werden die Rispen mit blauer/grüner/oranger Farbe gespritzt, so das eine unnatürliche Färbung erzeugt wird. So wird aus einer weißblütigen Hybride plötzlich eine mit orangen "Adern".

 

Phal. Allexxandra und die winzige Blüte einer Primärhybride (appendiculata x equestris)

Die große Blüte der Phal. Allexxandra springt einem förmlich ins Auge und dieses "Die muß ich haben" Gefühl wird plötzlich ganz stark.

Im direkten Größenvergleich daneben ist die nicht einmal 1 cm kleine Blüte der Kreuzung aus zwei Naturformen, Phal. appendiculata x equestris, namentlich Tassanee Jongdamkerng.

Ein Naturform/Primärhybridenliebhaber wird sich auf die kleine Blüte stürzen. Ich stürze mich auf beides, denn ich bin nicht nur den empfindlichen Naturformen und Primärhybriden verfallen............

Phal. Yaphon Grow Up (David Lim x Yaphon Image)

Jede Naturform hat bestimmte Eigenschaften, die sie weiter vererbt und darauf zielen die Züchter. Ich habe mal einen Stammbaum einer Hybride gesehn, welcher 2,5 Din A 4 Seiten voll mit den Vorfahren war.

Phal. Princess Kaiulani 'flava', Primärhybride
Blatt einer Naturform

Mich faszinieren nicht nur die Blüten von verschiedenen Naturformen der Phalaenopsis, auch das Blattwerk ist in meinen Augen schon ein absoluter Hingucker. Die Pflanzen gefallen mir auch ohne Blüte außerordentlich gut.

Solche absolut natürlichen Blätter wird man in keinem Baumarkt finden, denn durch die ganze Kreuzerei geht nicht nur der Duft der Blüte verloren, sondern auch das wunderschön gemusterte Blattwerk. Ich kenne nur zwei oder drei Hybriden, die noch eine Blattmusterung haben. Eine davon ist die Phalaenopsis Brother Pico Chip. (Blatt ist nicht von ihr auf dem Foto)

DAS ist noch Natürlichkeit für mich.

Phalaenopsis Jean-François

Auch diese kleinblütige Phalaenopsis entstammt von zwei Naturformen, nämlich der Naturform bastianii und equestris. Es wird sehr gerne mit der Naturform equestris gekreuzt.

Immer bunter, immer größer, und die kleine Phal. equestris links unten im Bild sieht man vor lauter großen Blüten nicht mehr......

Gegen so ein Ungetüm von Phalaenopsis hat meine kleine Naturform equestris größenmäßig keine Chance. Die große Pflanze nennt sich Phalaenopsis Elegant Dream Diamond.

 

"Weiß keiner, wie meine Phalaenopsis heißt?"

Diese Frage lese ich so oft, wenn jemand stolz seine Neuerrungenschaft aus dem Gartencenter/Baumarkt/Lidl/Aldi/Netto u.s.w. präsentiert.

 

Leider haben tatsächlich die meisten massengezüchteten Phalaenopsishybriden keinen Namen. Nur ausgewählte, ganz besondere, die dann vielfach geclont werden, bekommen einen verkaufsfördernden Namen, was dann auch ein wenig mehr kostet. Diese Hybride soll sich ja von der Masse abheben.

Gewächshaus voll mit Phalaenopsis

Man stelle sich riesige Gewächshäuser vor, die unendlich viel Platz für unendlich viele Pflanzen bietet.

Das Gewächshaus im Bild ist noch klein im Gegensatz zu denen unserer holländischen Nachbarn.

Es gibt mittlerweile fast ausschließlich automatisch arbeitende hightech Betriebe, alles geht vollautomatisch.

 

 

 

 

Selbst das umtopfen kleinerer Pflanzen in dann größere Töpfe geschieht maschinell. Auf youtube sah ich einen Bericht über eine taiwanesische Züchterei und bekam den Mund nicht mehr zu.

Da holt keiner mehr die einzelnen Töpfe hervor, alles am Fließband und vollautomatisch geht dort vonstatten. Die Gewächshalle hat unvorstellbare Ausmaße. Dort fährt man mit dem Fahrrad von A nach B, sonst würde man sich einen Wolf laufen.

 

Der Züchter hat z.b. 2 wirklich wunderschöne Hybriden miteinander verkreuzt und ein "großes Feld" mit den Sämlingen voll stehen.

Dank ausgeklügeltem System wird automatisch gewässert, gedüngt und für die perfekte Temperatur und Luftfeuchtigkeit gesorgt.

 

 

In dieser Aussaat kann eine Pflanze dabei sein, deren Blüten absolut grandios sind. Diese Pflanze wird dann geklont und bekommt auch ihren Handels. bzw. Klonnamen.

Diese Phal. finden wir dann in allen möglichen Gärtnereien/Blumenläden etc. wieder und sind meist auch gerne bereit, etwas mehr für diese Phalaenopsis zu bezahlen.

 

Einen neu herausgebrachten Klon bekommt man auf keinen Fall im Baumarkt für 5,99 Euro nachgeworfen. Wartet man ein paar Jahre, so findet sich der ein oder andere ehemals teure Klon evtl. doch mal bei Aldi& Co wieder.

 

Es ist wie mit dem dem Smartphone. Kommt ein Neues raus, ist es sehr teuer. Da aber ständig neue und immer bessere Smartphones auf den Markt geworfen werden, ist der Preisverfall enorm.

Die Hybridenzüchter arbeiten unter "Hochdruck", um immer schönere, großblütigere, buntere, vielblütigere Pflanzen zu kreieren.

Die Massen an Pflanzen, die dabei entsteht, ist fast kaum vorstellbar.

 

 

Aber unsereins freut sich dann, wenn er sie günstig im Angebotsprospekt entdeckt.

 

Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder verfielfältigt werden.