Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Vielfalt auf der Fensterbank!

Die Botaniker erkennen ca. 1000 Gattungen mit 15-30.000 Arten an und es kommen immer wieder neu entdeckte dazu.

Das ist eine wahnsinnig große Vielfalt und jede hat ihre speziellen Kulturbedürfnisse.

 

Wer sich eine Orchidee anschaffen möchte, sollte wissen, wo sie urprünglich her kommt, denn Orchideen wachsen praktisch überall auf der Welt außer dem "ewigen Eis" oder der Wüste.

Dementsprechend sollte man überlegen, ob man einer Orchidee, die in Höhenlagen von 2000 m wächst, ein solch kühles Zimmer bieten kann. Oder einem Exemplar, welches dauerhaft eine sehr hohe Umgebungsfeuchtigkeit braucht (Terrarienorchideen).

 

Man erahnt schon, daß lange nicht jede Orchidee für das Zuhause geeignet ist. Wer lange Freude an ihr haben möchte, sollte sich wirklich die Mühe machen, zu schaun, ob man ihr die Kulturbedingungen bieten kann.

So spart man sich Frust und Geld (wenn sie eingeht).

 

Auf dieser Seite möchte ich ein paar Orchideen zeigen, welche ich, außer der Phalaenopsis, noch kultiviere.

Bei der Lycaste und Spathoglottis muß ich erst noch Erfahrungen sammeln, die Beiden sind gerade erst dazu gekommen.

Lycasten- für mich was Neues...

Gerade fängt für mich das Kennenlernen an. Das heißt beobachten, was sie gerne möchten und was nicht. Was ich schon mal weiß ist, daß der Pflanztopf nicht trocken werden soll. Mich faszinieren diese hellen, satt grünen "Palmwedel-Blätter". Es kommt richtig Urwaldstimmung im Wohnzimmer auf.

Lycaste Yi Yin Sakura
Lycaste Wisley x lassioglossa
Lycaste virginalis
Lycaste Chita Melody x Shoalhaven
Lycaste Hybride
Lycaste Hybride
Lycaste Kapsel

Phalaenopsiskapseln kenne ich ja bereits, aber auch hier wuchs meine Neugier, wie sich wohl eine bestäubte Lycastekapsel verhält. Diese Kapsel auf dem Bild hängt nun knapp 2 Monate und hat noch weitere 3-4 Monate vor sich, sofern sie nicht vorher gelb wird oder vertrocknet.

Cochleanthes Hybride

Sie wächst und tut und macht, eine richtig fleißige Orchidee. Eine habe ich schon eine ganze Weile und da ich von ihrer Wuchs-und Blühfreudigkeit so begeistert bin, mußte jetzt noch eine zweite her.

Sie gehört zu den Durstigen und möchte immer schön feucht gehalten werden, dies habe ich zumindest bei meiner heraus gefunden. 

Auch liebt sie enge Töpfe.

Dieses Wurzelbild stammt vom 28.05.18 und zeigt, wie schön die Pflanze anfängt, den Topf zu durchwurzeln (in Kokossubstrat).

Und dieses zeigt exakt den selben Blickwinkel vom 29.08.18, 3 Monate später.

 

Herrlich, wie die Wurzeln immer mehr den Topf erobern!

Ans umtopfen in einen größeren Topf brauche ich noch lange nicht zu denken, denn je enger der Topf ist, desto wohler fühlt sich die Cochleanthes darin.

Zygonisia

Zygonisia (Cynosure)

Eine Zygopetalumhybride mit wunderschönen Blüten.

Zygopetalum

Zygopedalum

Dieses Zygopetalum gab ich damals wieder weg, da ich mich einfach nicht an ihren eigenwilligen Duft, der mich stark an Lavendel erinnerte, gewöhnen konnte.

So schön die Blüten auch sind, aber "man muß sich auch riechen können".

Zygopedalum

Auch dies ist ein Zygopetalum, aber ulkigerweise kann ich bei ihren Blüten keinen Duft fest stellen. Aber lieber kein Duft als wie einen, den ich nicht vertrage.

Spathoglottis

Spathoglottis

Bei der Spathoglottis braucht man Platz, denn ihre Palmwedelähnlichen Blätter machen sich ganz schön breit. Ich entdeckte die Pflanze jetzt bei der letzten Frankfurter Orchideenbörse und verliebte mich umgehend in die bezaubernden Blüten.

Sie braucht es sehr feucht wurde mir gesagt und nicht unter 18 Grad, aber auch nicht so warm.

Streubreite der Blüten

Es ist nur eine winzige Blütenauswahl, welche ich im Palmengarten auf der Orchideenbörse vor fand. Am liebsten hätte ich alle Pflanzen mitgenommen, die dort standen................

Acacallis Hybride

Acacallis Hybride

Ich finde die Blütenfärbung richtig schick, deshalb habe ich von dieser Pflanze auch eine in meinem Bestand.

Psychopsis

Sie haben sehr edle und große Blüten. Ihre Rispen sollten nach der Blüte nicht abgeschnitten werden da sie laufend (Revolverblüher) an ihnen erneut blüht. Während die Blüte vor sich hin blüht, entsteht direkt hinter ihr schon eine weitere Knospe.

Eine Rispe hält bis zu 6 Jahre und blüht mehr oder weniger fortlaufend. In dieser Zeit kommt jedes Jahr eine neue Rispe dazu und so hat man dementsprechend mehr und mehr Blüten.

Octopus-Orchidee (Prosthechea cochleata )

Octopus-Orchidee (Prosthechea cochleata )

<< Neues Bild mit Text >>

Cymbidium, ein üppiger Winterblüher!

Cymbidium Hybride

Cymbidienblüten kennt man meist als in kleinen Kugelgläsern sitzende "Weihnachts-Mitbringsel". Dabei handelt es sich um extra große Blüten, die für solche und ähnliche Zwecke gezüchtet werden (Schnittblumen).

Und es gibt kleinere Blüten, wie ich hier zeige.

Die Pflanzen dagegen sind alles andere als klein, sie sind riesig!

Sie brauchen in den Sommermonaten eine ordentliche Tag/Nacht Temperaturabsenkung und wenn sie kurz vor dem ersten Frost von draußen wieder reinkommen, ein kühles lichtdurchflutetes Treppenhaus oder einen sehr kühlen Raum in der Wohnung.

 

In den Sommermonaten gut düngen- umso mehr Rispen bilden sich dann im Winter.

 

Cymbidien lieben absolut enge Töpfe! Wenn dann doch irgendwann der Topf platzt, bzw. einreißt, bitte nur höchstens eine Topfnummer größer topfen.

Cymbidiumblüte

Gerade kurz vor weihnachten werden sehr gerne vom Handel solche Weihnachtsgeschenke angeboten, in denen eine sehr große einzelne Cymbidiumblüte sitzt. Sie wird durch ein kleines Röhrchen mit Wasser versorgt, in dem ihr Blütenstiel steckt.

Solche sehr großblütigen Cymbidien werden extra gezüchtet und erscheinen seltenst als ganze Pflanze im Handel.

Ein Besuch auf der Orchideenbörse im Palmengarten...ein Eldorado für Orchideenliebhaber (wie mich)

So ein Besuch, wohnt man vom Austragungsort nicht weit entfernt, lohnt sich auf jeden Fall, denn es gibt eine sehr bunte Vielfalt und für viele Besucher ist etwas dabei.

Dabei sollte man nicht einfach nur oberflächlich schaun, sondern mit den Augen immer auf Suche sein. Viele "Schätzchen" stehen recht versteckt und verborgen, während die Phal. Multihybriden einem zu Füßen liegen...........

Hier möchte ich mit Euch mal einen kleinen "Rundgang" durch solch eine Orchideenbörse machen und nehme Euch virtuell mal mit:

Meine Orchideen

Auf diesen Seiten möchte ich  Orchideenneulingen und Begeisterten einen kleinen Einblick in mein leidenschaftliches Hobby geben und sie an die als "schwer kultivierbar", verrufenen Pflanzen heranführen.

Viele sehen die Phalaenopsis nicht nur als "Einmalblüher" an und möchten ihr auch weiterhin eine gute Pflege zukommen lassen.

Aus gutem Grund lasse ich weitestgehend Fachbegriffe weg und bombardiere Anfänger und Interessierte nicht mit Dingen wie "wieviele Arten/Gattungen es gibt", "Wo die jeweilige Art/Gattung ursprünglich beheimatet ist", denn am wichtigsten und wesentlichsten ist doch, daß es unseren "Lieblingen" auf der heimatlichen Fensterbank gut geht.

Tauchen Sie ein in mein leidenschaftliches Hobby und profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Diese Homepage erweitere ich kontinuirlich, immer mal wieder reinschaun lohnt sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.