Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Wenn sie nicht so richtig will..........

........kann es viele Ursachen haben.

 

Der ein oder andere hat es vielleicht schon einmal gehört, wenn die Rede davon ist, daß die Phalaenopsis "rückwärts" wächst. Rückwärtswuchs kann unterschiedliche Ursachen haben.

Rückwärtswuchs bei einer Phalaenopsis

Diese Phalaenopsis ist solch ein Kandidat. Das untere Blattpaar hat noch eine schöne Größe und dann kommt der Bruch..........mit Müh und Not hat sie ein neues weitaus kleineres Blattpaar gebildet.

Bei ihr kenne ich aber die Ursache.

Schon als ich sie im Gartencenter in der Hand hielt, um sie zu begutachten, sah ich das Malheur........ihre Wurzeln waren alle Matsch durch völliges überwässern.

 

Man geht ja wenigstens etwas davon aus, daß das Personal in einem Gartencenter ein wenig Ahnung von Orchideen hat, aber meist ist dies leider nicht der Fall.

 

 

 

Mir gefielen ihre Blüten aber dermaßen gut, daß ich sie mitnehmen mußte.

Durch meine Erfahrung im Umgang mit Orchideen wußte ich, daß ich erst einmal einen Rückwärtswuchs zu erwarten habe und sollte dies auch eintreffen (schlimm, wenn ich so oft Recht haben muß).

 

Das neue Blattpaar, welches sie hier bastelte, blieb klein...........weitaus kleiner als die Letzten. Die Pflanze ist damit beschäftigt, komplett neue Wurzeln zu bilden. Dadurch kommen nicht genug Nährstoffe in die Pflanze und alles bleibt erstmal kleiner.

 

Auch zu wenig Licht läßt eine Orchidee vor sich hinkümmern. Sie lässt nur das nötigste wachsen und das auch nur recht spärlich.

Oftmals verwehrt sie einem sogar die Blüte.

 

Eine Orchidee braucht wirklich nur minimal Dünger (oft nur ein viertel der angegebenen Menge). Sind aber die Wurzeln hin oder fehlt das nötige Licht, welches für das Wachstum zuständig ist, wird die Pflanze in die Knie gezwungen.

 

Phal. Jumbo Beagle

Bei dieser Phalaenopsis sieht man sehr schön, wie es sein sollte:

Reges kräftiges Wurzelwachstum und das zuletzt gewachsene Blatt ist schon länger als das vorherige.

 

Zur Zeit wächst ein neues Blatt aus dem Herzen, welches mindestens gleich groß sein wird oder sogar ein Stück größer, denn ausgewachsen ist diese Phalaenopsis noch nicht.

Bei dieser jungen Phal. sieht man es noch besser, daß jedes neu gewachsene Blatt einen Ticken größer ist als das Letzte.

 

Gesunde Wurzeln, genügend Licht und das Wissen um die Kulturansprüche einer Phalaenospsis lassen diese sehr schön wachsen.

 

Oft ist ein schlechtes Wurzelwerk auch ein Indiz für Rückwärtswuchs.

 

 

Stellt man diesen bei seiner Pflanze fest, so sollte man sich erst die Wurzeln ansehen.

Auch wenn eine Phal. mit Giftmitteln gegen Schädlinge gespritzt wurde, kann es zu deformiertem und/oder kümmerlichem Blattwuchs kommen.

 

Blattwachstum bei einer giganteahybride

Solange eine Phalaenopsis noch nicht ausgewachsen ist, wird jedes neue Blatt größer, bis sie irgendwann gleich groß bleiben.

Nur kleiner als das zuletzt gemachte Blatt sollen sie auf keinen Fall sein, denn dann stimmt etwas nicht.

 

Auf dem Foto ist eine giganteahybride zu sehen, welche sich noch im Wachstum befindet. Sie wird sehr große und vorallem ausladende Blätter bekommen. Jedes neue Blatt solch einer Hybride sollte ordentlich breiter und länger werden, wie man auf dem Bild sehr gut sehen kann.

 

Ist die Pflanze ausgewachsen, behalten sie die letzte Blattgröße bei.

Kulturumstellung kann dies allerdings etwas verändern- positiv wie negativ.

Nächste Seite  Faszination Orchideen

Meine Orchideen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.