Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Wenn die Phalaenopsis alle Blätter auf einmal fallen läßt.......

Wem ist es nicht schon einmal passiert........nichts böses denkend hebt man seine Orchidee hoch und plötzlich fallen wie auf Kommando etliche augenscheinlich gesunde Blätter einfach ab. Man steht da und schüttelt mit dem Kopf, da man nicht weiß, was los ist.

Man hebt verwundert die Blätter auf und fragt sich, wie das passieren konnte. Wenn man sich die Blätter mal genau ansieht, wird man oft fest stellen, daß sie am Ansatz, wo das Blatt eigentlich am Stamm sitzt, gelb ist.

 

Normalerweise, wenn die Pflanze sich von altem Blattwerk verabschiedet, wird EIN Blatt (das unterste) ganz langsam von der Spitze her gelb, bis es komplett gelb/beige ist und abfällt. Diese Prozedur passiert aber nicht plötzlich sondern geht schleichend vonstatten.

Spätestens, nachdem man die Blätter aufgehoben hat und immer noch verwundert ist, widmet man seinen Blick der Pflanze. Der Stamm scheint ganz normal aus zusehn.

Ein kleiner "Test" offenbahrt dann das ganze Übel. Mit einem sachten Fingerdruck kippt die ganze Pflanze einfach weg. Der Stamm ist komplett verfault und hält praktisch die aufsitzende Pflanze nur noch am seidenen Faden.

Hier sieht man nun den Grund des plötzlichen Laubabwurfes. Der komplette Stamm ist innen verfault, was bedeutet, daß diese Phalaenopsis nicht mehr zu retten ist. Da dieses Exemplar aber wohlweißlich ein kräftiges Stammkindel gemacht hat, wird ihre Art fortbestehen bleiben.

Wodurch entsteht nun Stammfäule?

Dies kann verschiedene Ursachen haben. Selbst wenn man alles richtig macht, kann so etwas passieren.

Zum einen kann dies durch Unachtsamkeit beim tauchen/gießen passieren, wenn Wasser in den Blattachseln zu lange verweilt. Auch wenn das Substrat sehr lange zum abrocknen braucht und es dauerfeucht am Stamm bleibt.

Ich bin der festen Überzeugung, auch wenn man alles richtig gemacht hat und sich keiner Schuld bewußt ist, es einfach passieren kann und dies in der Pflanze einfach drin steckt. Entweder sie bekommt Stamm/Herzfäule, oder aber nicht.

Stammfäule unterscheidet sich von der Herzfäule darin, daß bei der Stammfäule "aus heiterem Himmel" die grünen unteren Blätter einfach abgeworfen werden.

Bei Herzfäule gammelt das oberste, neuste Blatt einfach weg und man hat es plötzlich in der Hand.

Bei beiden Fäulen ist die Pflanze nicht zu retten und man kann nur auf ein Stammkindel hoffen. Dies kann allerdings, sollte noch kein Stammkindel vorhanden sein, zu einer echten Geduldsprobe ausarten und es können gut und gerne viele Monate bis zu einem Jahr dauern, bis sich eventuell ein Stammkindel bildet.

Herzfäule....................

Herzfäule an einer Phalaenopsis

Ja, als ich es gerade entdeckte, war ich sehr traurig. Vorgestern ging es ihr noch gut.

Was ich damit meine ist, man sieht es der Pflanze nicht sofort an, ob sie Herzfäule hat- genau so wenig bei der Stammfäule.

Erst wenn es zu spät ist und diese Fäule sichtbar für uns wird, die Blätter beim hoch heben der Pflanze wie auf Kommando abfallen, realisieren wir es.

 

Aber helfen können Wir ihr eh nicht mehr, denn weder Herz- noch Stammfäule sind behandelbar. Ich konnte allerdings schon beobachten, daß die Stammfäule aprupt stoppte.

Was unheimlich wichtig ist, diese Stelle trocken zu halten. 

 

Das Einzige, was man tun kann ist auf Kindel in den kommenden Monaten zu hoffen.

Wie auch bei der Stammfäule kann Herzfäule verschiedene Ursachen haben.

Bei dieser im Bild Gezeigten bin ich allerdings ratlos und kann eigentlich alle Fragen, die dazu führen können, verneinen- wie z.b. ob Wasser im Herzen stand.....................

 

Herzfäule

Herzfäule breitet sich von oben nach unten aus. Tief im Herzen der Pflanze beginnt sie und greift in Windeseile die gesunden Pflanzenzellen an.

Es passiert auch, daß nur die Herzregion und das neuste Blatt betroffen sind und die Fäule eintrocknet.

Man hat dann ein schwarzes Loch, wo normalerweise die neuen Blätter entstehen.

Stammfäule

Das Tückische an der Stammfäule ist, daß man sich seine Pflanzen meist von oben betrachtet und nichts, aber auch gar nichts auf Stammfäule hindeutet. 

Von oben sieht alles aus wie immer, aber von unten werden gleich mehrere Blätter am Stammansatz gelb und fallen einfach ab.

Die Stammfäule arbeitet sich durch den Stamm nach oben.

Stammkindel an einer (herz)toten Phalaenopsis. Das Bild wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Hier sieht man sehr schön, das eine Phalaenopsis, die komplett an Herzfäule einging, es schaffte, ein Stammkindel wachsen zu lassen.

Dies kommt sehr selten vor, aber mit ganz viel Glück und Ausdauer kann es noch passieren.

Es muß jetzt sehr zügig wachsen, denn lange hält der letzte Lebenshauch der ehemaligen Phal. nicht mehr durch............

Nächste Seite  Kaputte Wurzeln........

Meine Orchideen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.