Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Welche Topfgröße nehme ich überhaupt, wenn ich das erste mal umtopfe?

Diese Frage stellen sich nicht wenige Anfänger, denn sie möchten ja, daß es ihrem Schätzchen weiterhin gut geht. Gerade für Solche ist es oft nicht einfach, welches nun die beste Topfgröße darstellt.

 

Während man bei sehr schnell wachsenden Pflanzen gleich einen größeren Topf zu Anfang nimmt, kann es für die Phalaenopsis sehr schnell zum Problem werden.

Sie wird, je nach Beschaffenheit des Substrates, gut alle 2 Jahre (oder nach Bedarf) neu getopft und bekommt somit auch gleich neues Substrat.

 

Hat man gerade erst eine neue Phalaenopsis gekauft, sollte man sie gleich neu topfen, nicht zuletzt um nachzuschauen, ob sich nicht ein gepresstes Kokoserdegitterchen direkt unter dem Stamm der Phal. befindet.

Die Pflanztöpfe der Phal. kann man getrost wieder nehmen, da die Pflanze noch nicht die Wurzelmenge gebildet hat, um in einen größeren neuen Topf zu müssen. Er reicht locker 2-4 Jahre.

 

Etwas in eigener Sache hätte ich noch:

Immer wieder liest/hört/sieht man, daß tip top gesunde Wurzeln abgeschnitten/stark eingekürzt werden, damit die Pflanze wieder in den für sie eigentlich zu klein gewordenen Topf reinpasst. Sie wird so gesehen passend gemacht.

 

Ich persönlich bin ein großer Gegner davon, tadellose und gesunde Wurzeln einfach ab zuschneiden, nur weil ich es so möchte (die Natur hat sich mir unter zuordnen). Auch wenn vielen Phalaenopsen diese "Verstümmelung" nichts ausmacht, so geht es einfach gegen meine Liebe zu Orchideen.

 

Je mehr gesunde und saftige Wurzeln eine Phalaenopsis hat, desto mehr Blätter und kräftigere Rispen ist sie imstande zu ernähren. Warum sollte ich gerade diese dann wegnehmen? Lieber nehme ich einen Topf eine oder zwei Nummern größer in Kauf, als ihr dieses wichtige Organ zu verstümmeln.

 

Dies ist meine persönliche Ansichtssache und dazu stehe ich auch!

 

durchsichtige Pflanztöpfe für Orchideen

Es gibt sie meist ab einem Durchmesser von 5,5 cm bis 21 cm- durchsichtige Pflanztöpfe für Orchideen.

Ich habe alle meine Orchideen in durchsichtigen Töpfen, weil man herrlich a) das Wurzelwachstum beobachten kann und b) wann es wieder soweit ist mit wässern.

 

Neuerdings habe ich bei meinem "Lieblingsorchideendealer" solche Töpfe mit vielen Luftöffnungen entdeckt und gleich mal welche zum ausprobieren mitgenommen. So etwas eignet sich hervorragend für schwer abtrocknendes Substrat und die Wurzeln werden besser durchlüftet.

Sie eignen sich allerdings nicht für Frauenschuhe (Phragmipedium/Paphiopedilum), da sie eine Dauerfeuchtigkeit im Topf brauchen. Ihre Wurzeln sind sehr empfindlich gegenüber Trockenheit.

Woher weiß ich nun als Neuling, welches die beste Topfgröße für meine Phalaenopsis ist? Es ist eigentlich ganz einfach. Ist der bisherige Topf sehr stark durchwurzelt und haben sich evtl. auch schon Wurzeln außerhalb des Topfes breit gemacht, würde ich immer 1-2 Topfnummern größer wählen, da ja auch die "Luftwurzeln" mit eingetopft werden sollen.

Perfekte Topfgröße für Phalaenopsiswurzeln

Damit eine Phalaenopsis genug Halt im neuen Zuhause hat, sollten die Wurzeln teilweise an den Innenrand des Topfes stoßen.

Die Wurzeln sollten nie verloren im Topf wirken, denn dann kommt automatisch zuviel Substrat rein und der ganze Pflanztopf braucht viel zulange zum abtrocknen. Wer dann zu frühzeitig wieder wässert, riskiert bei seiner Phal. Wurzelfäule.

Zu großer Topf für Phalaenopsiswurzeln

Anhand meiner Hand demonstriere ich schön, wie es nicht sein sollte.

Meine Finger stellen mal die Wurzeln dar und man sieht schon, wieviel Platz bis zum Topfinnenrand noch bleibt. Alles wird mit Substrat aufgefüllt und man sieht absolut nicht, wie sich die Wurzeln machen. Fangen sie an zu faulen, weil es einfach viel zulange feucht im Topf bleibt, wird es einem meist erst klar, wenn die Blätter anfangen schlapp zu machen.

Es ist ratsam, eine Topfgröße zu wählen, wo man nach dem topfen ein paar Wurzeln sehen kann. Das ist auch wichtig um die Farbe der Wurzeln zu erkennen, die anzeigt, wann es wieder Zeit wird, zu wässern (auch das Gewicht beachten, wann es wieder Zeit wird zu wässern).

Phalaenopsis H-Sin 'Sesame'

Viele gesunde und kräftige Wurzeln erhalten auch eine Phalaenopsis kräftig. So kann sie widerum kräftige Rispen ausbilden welche dann wunderschön und langhaltend blühen.

Nächste Seite Notfallapotheke?!

Meine Orchideen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.