Phalaenopsis, meine Leidenschaft.....
             Phalaenopsis,             meine Leidenschaft..... 

Ab welchem Zeitpunkt kann ich mir eine Primärhybride/Naturform zutrauen?

Diese Frage stellen sich einige unweigerlich, haben sie das erste mal die Blüten von Naturformen oder Primärhybriden gesehen und vorallem mal an ihnen geschnuppert.

Solche Pflanzen kann man auf Orchideenausstellungen bewundern oder, wenn man neugierig genug ist, auch in Orchideengärtnereien.

Sie fallen oft nicht so direkt ins Auge, weil sie keine ewig langen und üppigst blühende Rispen haben, welche man schon aus weiter Ferne sieht.

 

Das menschliche Auge erfasst zuerst die Blütenmeere und weckt die Neugier.

Die weitaus kleineren Naturformen und Primärhybriden sieht man vor lauter Blütenfülle gar nicht, bzw. nimmt sie nicht wahr. Auch stehen sie bei Ausstellungen meist nicht im direkten Laufbereich der Besucher.

 

Man muß schon explizit, gerade auf Orchideenausstellungen, auf die Suche nach Naturformen/Primärhybriden gehen und lange nicht alle blühen auch gerade dann, wenn Ausstellungen sind.

 

Am besten verkaufen sich immer blühende Pflanzen, wowegen man im Handel /Aldi/Baumärkte/etc. nur blühende Pflanzen bekommt.

 

Wer sich seine erste Naturform/Primärhybride kauft/bestellt, wird mitunter enttäuscht sein, daß sie nicht blüht oder einem sehr klein erscheint.

Durch jahrzehntelange Einkreuzungen wurden immer größere, üppigere blühende Orchideen gezüchtet- ein Ende ist nicht in Sicht.

 

Dadurch schieben sich die kleinen Naturformen und ihre direkten Kreuzungen immer weiter in den Hintergrund. Wer mag schon Orchideen haben, die nur einmal im Jahr zu bestimmten Zeiten und nur für ein paar Wochen/Monate blühen?

Richtig! Liebhaber!

Phal. Conny's Jewel, Kreuzung einer Naturform mit einer Primärhybride
Cattleyahybride

Sehr Viele haben Baumarkt/Supermarktorchideen seit Jahren und kommen sehr gut mit ihnen zurecht.

Sie wachsen, blühen und gedeihen.

Die 15 oder 20 Hybriden, die ihnen immer viel Freude bereiten, reichen ihnen und sie gehen den Schritt zur ursprünglichen Orchidee nicht, was ich auch vollkommen in Ordnung finde.

 

Auch ich habe hier noch ein paar Baumarktphalaenopsis, die mich wirklich das komplette Jahr hindurch mit ihrer nicht enden wollenden Blütenpracht begeistern.

 

Nur ich bin damals einen Schritt weiter gegangen und wurde regelrecht wissbegierig und süchtig, wer eigentlich die "Ureltern" der heutigen Baumarktphalaenopsis sind.

Ich fühlte mich, als würde ich nochmal die Schulbank drücken, soviel Input war es.

Ich glaube, soviel Wissen und Erfahrung kann man sich hobbymäßig nur aneignen, wenn man wirklich alles bis ins kleinste Detail wissen will.

 

Den einen reicht es vollkommen, wenn ihre Hybride immer schön üppig blüht und der andere will es ganz genau wissen. Ich gehöre da noch zur Generation "Die Sendung mit der Maus".

 

Naturformen und Primärhybriden Phalaenopsis bekommt man in Orchideengärtnereien oder auf Orchideenausstellungen.

In Supermärkten/Discountern/Baumärkten sucht man so etwas vergeblich.

 

Sehr interessant dazu ist meine Rubrik Von der Naturform zur Hybride

links Phal.hybride, rechts Kreuzung aus insges. 3 Elternteilen

Auf dem Bild sieht man klar den Unterschied in den jeweiligen Blüten.

Während die linke Seite des Bildes über und über mit Blüten gepflastert ist, die einer großen, sich verzweigenden Rispe entspringen, wirkt die kleine Rispe mit ihren zarten Blüten schon fast verloren. Aber je älter sie wird, desto reichhalter blüht auch sie.

 

Schade, daß es kein Duftbild gibt, denn dann würde man zum Größenunterschied auch mal an den Blüten schnuppern können und mit Erstaunen feststellen, daß nicht die großen Blüten duften, sondern die Kleinen.

Den Großen ist durch die ganze Züchterei der Duft komplett abhanden gekommen.

 

Phal. mariae, Naturform

Wer einmal an den Blüten der Naturform Phal. mariae geschnuppert hat, weiß, wovon ich spreche.

Spontan denkt man an Weihnachten, wenn man an der Mandarine die Schale entfernt.

Der Duft ist sogar recht intensiv.

 

Diese Pflanze ist allerdings anspruchsvoll und bedarf der Pflege eines "Fortgeschrittenen" um wirklich lange an ihr und vorallem ihren wunderbar duftenden Blüten zu haben, die nur einmal im Jahr für ein paar Wochen erscheinen.

Phal. Macassar, Primärhybride

Nun gehe ich einen Schritt weiter zu einer direkten Kreuzung mit der Naturform Phal. mariae.

Diese Primärhybride hat den Duft und die Zeichnung der Phal. mariae geerbt.

Die gerade Haltung der Blüten verdankt sie dem anderen Elternteil Phal. amboinensis, auch einer Naturform.

 

Wenn ich mir nun eine solche tolle Primärhybride anschaffen möchte, sollte ich zwingend die Kulturansprüche der beiden Naturformen kennen, die in ihr drinstecken, um lange Freude an ihr zu haben und sie auch zur Blüte zu bekommen.

Man sieht, ganz so einfach ist es nicht und mal "eben eine Naturform/Primärhybride kaufen" und das klappt dann schon, wenn man überhaupt kein Wissen hat.................und sich dann wundert, warum die Pflanze nur vor sich hinmickert oder nicht irgendwann mal blühen mag.

 

Im schlimmsten Fall geht sie ein.....................

 

Als ich das erste mal Naturformen und Primärhybriden sah, war ich baff..........wieviel kleiner sie und ihre Blüten doch sind als ihre großen "Schwestern xyz Grades", kannte ich doch bis dato nur die großblütigen Hybriden.

Auch schreckte mich im ersten Moment der Preis ab, denn für "so ein kleines Pflänzchen so viel Geld?". Man versucht eine Realation herzustellen zwischen Menge an Pflanze die man für sein Geld im Baumarkt bekommt und sieht dann wenig Grün, was aber direkt das 2-3 fache kostet.

 

Aber auch bei den Naturformen gibt es viele Pflanzen, die im Alter ihre wahre Pracht zeigen. Es dauert halt nur ein paar Jahre, bis sie so schön ausladend werden und einem dann die gute Pflege mit üppiger Blütenpracht  danken.

Phal. bellina, eine Naturform

Bei dieser Phal. bellina Naturform achte man auf das blaue Feuerzeug auf dem Substrat als Größenvergleich. Dies war wirklich eine stolze, mit ihren 18-20 Jahren, gewachsene Phalaenopsis.

War, weil auch mir ab und an Malheure passieren und ich nicht perfekt bin.

Jeder wird es kennen. Da erfreut man sich jahrelang an seinen Lieblingen, hegt und pflegt sie und in einem unbedachten Moment passiert was und die Pflanze ist hin.............

Ich möchte mit dem Bild nur zeigen, daß Phalaenopsis Naturformen/Primärhybriden auch je nach Art, recht üppig werden können- nur haben sie ihre festen Blühzeiten im Jahreskalender.

Phal. equestris x Corning-Ambo mit recht kleinen Blüten

Wann sich also jemand als "fortgeschritten" bezeichnen kann, muß derjenige wirklich selber wissen.

Ein Grundwissen sollte vorhanden sein- das Verständnis, was die jeweilige Orchidee will, ist in meinen Augen zwingend notwendig, um lange wirklich Freude an seiner Orchidee zu haben.

Man sollte sich unbedingt VOR dem Kauf Fragen beantworten können, ob man ihr das Umfeld bieten kann, welches sie zur erfolgreichen Pflege benötigt!

 

 

Es ist immer ein herber Rückschlag, kauft man sich eine toll blühende Orchidee und ist mit ihrer Pflege überfordert, weil man ihr einfach nicht das Umfeld bieten kann, welches sie eigentlich dringend benötigt.

Und dabei ist es egal, um welche Gattung es sich handelt.

 

Kauft nie nach Blüte (ohhhh die muß ich haben, die blüht sooo toll), sondern macht Euch erstmal schlau, ob Ihr der Pflanze überhaupt den Lebensraum bieten könnt, den sie braucht, denn Ihr möchtet ja bestimmt, daß sie immer wieder blüht und nicht nur beim Kauf.

Nächste Seite: Schädlingsbefall

Meine Orchideen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Konstanze Strohschneider, Alle Fotos und Texte dürfen nicht ohne meine schriftliche Einwilligung kopiert und/oder vervielfältigt werden.